Lieber Gast, einige Inhalte von CLIMBING.PLUS stehen nur registrierten Mitgliedern zur Verfügung.
Damit wollen wir den Communitygedanken weiterführen. Als Mitglied trägst du zum Puls der Community bei und nur so ist es möglich, weiterhin hochwertige Inhalte für alle bereitzustellen.
Hier gehts zur Registrierung.

Schartenspitze Direkte Westkante (7/6 obl.)

Da ich momentan mehr oder weniger bewegungsunfähig zu Hause herumliegen darf, erinnere ich mich gerne an schöne Klettereien zurück. Auch wenn in der Zwischenzeit schon ein paar Jahre vergangen sind.
Die Schartenspitze als klassischer Kletterberg im Hochschwab bietet atemberaubend steile Klettereien. Ganz untypisch für die nördlichen Kalkalpen. Der Zustieg ist problemlos und nicht allzu lange. Vom Wanderweg zur Fölzalm zweigt man einfach ins Kar ab und folgt den Steigspuren zur Wand. Die Nordwand der Schartenspitze ist wirklich eindrucksvoll. Die Westkante führt über den prallen Wandteil am rechten Rand. Die Tour wurde von Schinko/Bischofberger (wer sonst…) vor gut 80 Jahren erstbegangen. Hausegger/Chibin haben knapp nach dem Weltkrieg 3 direkte Ausstiegsseillängen erschlossen. Die Lindners haben dann noch eine geniale Einstiegsverschneidung dazu gezaubert. Herausgekommen ist eine Top-Kletterei, die in der Zwischenzeit eigentlich plaisiermäßig abgesichert wurde.

Das Steiglein führt direkt zum plattigen Band hin, über das wir den Einstieg erreichen.

Vom Beginn weg geht's in steiler Superkletterei hinauf. Der Doppelriss im Mittelteil bietet da die Möglichkeit zur Erholung. Angeblich 4+…

Die Kletterei im Hausegger-Ausstieg ist super: steil, kompakt und bombenfest! Klettererherz, was willst Du mehr?

Was für ein Kontrast als wir am Grat dann in der Sonne stehen.

Von hier könnte man über die Route wieder zurück abseilen. Wir genießen jedoch noch das Weiterklettern am Grat (bis 3+) bis hinauf zum schönen, nur den Kletterern zugänglichen Gipfel der Schartenspitze.

Abstieg bzw. Abseilen dann über den Normalweg. Und dann geht's natürlich noch auf ein Bier zur Fölzalm…
Im Abstieg zum Parkplatz haben wir dann noch einen wunderbaren Blick zurück auf das wahre Kletterparadies von Schartenspitze und Winkelkogel.

Wir werden sicherlich wieder kommen.

Wer sich für die Tour interessiert findet Topo und Infos in den handelsüblichen Kletterführern (Schall etc.). Es empfiehlt sich die Mitnahme von 2 mittleren Friends und ein paar Keilen.

Ort (Karte)

Gelände Fölzalm, 8621, Österreich
Der Grauer Weg (5 bis 6+) am Ratengrat - Grazer Be...
Hochschwab-Südwand, "Seelenwinter" (8)
 

Kommentare

Bereits registriert? Hier einloggen
Der Blog wurde noch nicht kommentiert.
Sei der erste :)