Lieber Gast, einige Inhalte von CLIMBING.PLUS stehen nur registrierten Mitgliedern zur Verfügung.
Damit wollen wir den Communitygedanken weiterführen. Als Mitglied trägst du zum Puls der Community bei und nur so ist es möglich, weiterhin hochwertige Inhalte für alle bereitzustellen.
Hier gehts zur Registrierung.

Viertes CLIMBING.PLUS Adventpackage 2018

Viertes CLIMBING.PLUS Adventpackage 2018

Bis jetzt haben wir euch schon zu ¾ durch den Advent begleitet mit unserem Adventgewinnspiel. 

Daraus ergaben sich bereits 9 Gewinner, die richtig saftige Preise von uns überreicht bekamen. Aber nicht traurig sein - es gibt noch 1 Verlosung und dazu warten noch 3 superfeine Packages auf euch die ganz dringend gewonnen werden möchten. Also nur zu - auf in die letzte Runde liebe CLIMBING.PLUS Community! Kommen wir zur letzten Frage für 2018, die uns schon einen erfreulichen Ausblick auf 2019 zeigen wird :) Schreibt uns ganz einfach was 2019 auf eurem Kletter-Urlaubsplan/Wochenendtrip steht. Wohin geht die Reise und warum wollt ihr genau dort hin? Gibt´s dort lässige Routen genau nach eurem Stil, ist der Fels einfach bombig oder ist das Ambiente bezaubernd, steht dort das coolste Pub ever oder wollt ihr nochmals hin, weil es dort supernette Leute gibt, whatever…. schreibt es uns :)

Unsere Sponsoren des vierten Packages sind wie folgt: unser langjähriger Partner in Sachen Trainingsprodukte aus Holz KRAXL-BOARD, die Boulder Institution BLOC HOUSE, der Physiotherapeut unseres Vertrauens TIMON KUNTER und last but not least legen wir unsere MICRO TOPOS noch oben drauf!

fourth​ package sponsored by

Kraxl-Board
Bloc House Graz
PT Timon Kunter
CLIMBING.PLUS Micro Topos


Dumpfbackenblick – eine vorläufige Bestandsaufnahm...
„Des gilt ja ned“.
 

Kommentare 27

Bereits registriert? Hier einloggen
Werner Moser am Mittwoch, 19. Dezember 2018 08:29

Wir haben heuer bereits zwei Kletter-Familientrips in Planung. Zu Ostern werden wir den "vergessenen" Friaul erkunden. Angefangen von Tarvis über die Sintersäulen von Anduin bis zum Hardcore Gebiet Erto. Mal schauen was uns so erwartet. Auf alle Fälle der italienische Flair ohne die Touristenmassen!

Im Sommer ist dann (wieder) Griechenland angesagt. Der traumhafte Fels, die netten Leute und viele viele Routen die für uns als Familie passen (so bis 6c) warten auf uns. Starten werden wir in Igoumenitsa und dann geht's von Klettergarten zu Klettergarten mit einigen Strandstops runter auf den Peloponnes. Im Konglomeratgebiet Fryganni haben wir noch ein paar Routen auf unserer Liste und dann warten die Traumgebiete Leonidio und Kyparissi - die Burschen wollen auf den Tufa klettern. ... und ja, da geht immer Sommer auch einiges

1
Wir haben heuer bereits zwei Kletter-Familientrips in Planung. Zu Ostern werden wir den "vergessenen" Friaul erkunden. Angefangen von Tarvis über die Sintersäulen von Anduin bis zum Hardcore Gebiet Erto. Mal schauen was uns so erwartet. Auf alle Fälle der italienische Flair ohne die Touristenmassen! Im Sommer ist dann (wieder) Griechenland angesagt. Der traumhafte Fels, die netten Leute und viele viele Routen die für uns als Familie passen (so bis 6c) warten auf uns. Starten werden wir in Igoumenitsa und dann geht's von Klettergarten zu Klettergarten mit einigen Strandstops runter auf den Peloponnes. Im Konglomeratgebiet Fryganni haben wir noch ein paar Routen auf unserer Liste und dann warten die Traumgebiete Leonidio und Kyparissi - die Burschen wollen auf den Tufa klettern. ... und ja, da geht immer Sommer auch einiges ;)
Johannes Mayer am Mittwoch, 19. Dezember 2018 09:23

Wie jedes Jahr habe ich vor meine alten offenen Projekte im Grazer Bergland in Angriff zu nehmen und zumindest teilweise abzuhaken. Meistens werden es mehr anstatt weniger. Aber dieses Mal möchte ich wirklich weiterkommen.
Und ich träume davon endlich mal die Gebiete zu besuchen die schon ewig auf meiner Liste stehen: Magic Wood und Verdon.
Und dann träume ich weiter, dass ich am Jahresende dem Winter entfliehe und mir irgendwo in südlicheren Gefilden beim Klettern die Sonne auf den Rücken scheinen lasse anstatt.
Und wenn alle Stricke reißen möchte ich zumindest zuhause eine kleine Boulderwand aufbauen.
Hoffe man sieht sich hier und dort!
LG, Johannes

1
Wie jedes Jahr habe ich vor meine alten offenen Projekte im Grazer Bergland in Angriff zu nehmen und zumindest teilweise abzuhaken. Meistens werden es mehr anstatt weniger. Aber dieses Mal möchte ich wirklich weiterkommen. Und ich träume davon endlich mal die Gebiete zu besuchen die schon ewig auf meiner Liste stehen: Magic Wood und Verdon. Und dann träume ich weiter, dass ich am Jahresende dem Winter entfliehe und mir irgendwo in südlicheren Gefilden beim Klettern die Sonne auf den Rücken scheinen lasse anstatt. Und wenn alle Stricke reißen möchte ich zumindest zuhause eine kleine Boulderwand aufbauen. Hoffe man sieht sich hier und dort! LG, Johannes
Thomas Weghofer am Mittwoch, 19. Dezember 2018 10:37

Erst einmal Wintertrainiing: möglichst viel draußen aber auch in der Halle, ein paar Aufenthalte im Bloc House würden meiner Fingerkraft guttun
Im Frühjahr folgt ein Trip nach Leonidio und für den Sommer stehen dann ein paar alpine Routen auf meiner Wunschliste.
Im Herbst soll dann ein Highlight folgen:
Indian Creek - als Westernfan und Kletterer muss ich da einfach irgendwann einmal hin.
Beim Versenken der Friends und Keile in den Rissen der Sandsteintürme spielt´s dann hoffentlich "Blaze of Glory" und nicht "Unforgiven" ...

2
Erst einmal Wintertrainiing: möglichst viel draußen aber auch in der Halle, ein paar Aufenthalte im Bloc House würden meiner Fingerkraft guttun ;) Im Frühjahr folgt ein Trip nach Leonidio und für den Sommer stehen dann ein paar alpine Routen auf meiner Wunschliste. Im Herbst soll dann ein Highlight folgen: Indian Creek - als Westernfan und Kletterer muss ich da einfach irgendwann einmal hin. Beim Versenken der Friends und Keile in den Rissen der Sandsteintürme spielt´s dann hoffentlich "Blaze of Glory" und nicht "Unforgiven" ...
Petra Tupi am Mittwoch, 19. Dezember 2018 10:41

Viel klettern, besonders mehr alpines möchte ich angehen

0
Viel klettern, besonders mehr alpines möchte ich angehen:)
Anja Meier am Mittwoch, 19. Dezember 2018 13:02

Zielsetzung für 2019: wieder mehr klettern!! Geplant ist noch nichts Konkretes, außer China/Mongolei im Sommer..2018 waren meine Finger vorwiegend auf der Tastatur in Bewegung, 2019 sollen sie wieder richtigen Fels spüren Über ein KRAXL-BOARD Rock würde ich mich besonders freuen!!!

2
Zielsetzung für 2019: wieder mehr klettern!! Geplant ist noch nichts Konkretes, außer China/Mongolei im Sommer..2018 waren meine Finger vorwiegend auf der Tastatur in Bewegung, 2019 sollen sie wieder richtigen Fels spüren ;) Über ein KRAXL-BOARD Rock würde ich mich besonders freuen!!!
Lukas Wallner am Mittwoch, 19. Dezember 2018 16:38

Ziel 2019: In den Osterferien nach Finale fahren, dort Zelt aufstellen und wieder in der Grotta eledera, tre frati und den ganzen lässigen Spots klettern. Hab noch einige Projekte vom Vorjahr offen die ich gerne noch schaffen würde. Abends Thunfischsteak essen, Livemusik und Rotwein in final borgo. Das ein paar Tage genießen und wenn genug Zeit bleibt noch nach Frankreich fahren und dort ein paar Touren klettern oder am Heimweg stop in Arco einlegen.

2
Ziel 2019: In den Osterferien nach Finale fahren, dort Zelt aufstellen und wieder in der Grotta eledera, tre frati und den ganzen lässigen Spots klettern. Hab noch einige Projekte vom Vorjahr offen die ich gerne noch schaffen würde. Abends Thunfischsteak essen, Livemusik und Rotwein in final borgo. Das ein paar Tage genießen und wenn genug Zeit bleibt noch nach Frankreich fahren und dort ein paar Touren klettern oder am Heimweg stop in Arco einlegen.
Stefan Atschreiter am Mittwoch, 19. Dezember 2018 17:44

Gestartet wird das Jahr mit einem Trip über Weihnachten und Silvester nach Chulilla Danach hoffe ich auf keine Verletzungen dieses Jahr und deshalb wäre der Gutschein von Timon ein Hit. Im Frühjahr hoffe ich auf gute Bedinungen in der hinteren Arena für Phallus Dei und wenn es nass ist dort, brauche ich bestimmt viel Hausstaub und Bürste zum trocknen einiger Griffe

1
Gestartet wird das Jahr mit einem Trip über Weihnachten und Silvester nach Chulilla :) Danach hoffe ich auf keine Verletzungen dieses Jahr und deshalb wäre der Gutschein von Timon ein Hit. Im Frühjahr hoffe ich auf gute Bedinungen in der hinteren Arena für Phallus Dei und wenn es nass ist dort, brauche ich bestimmt viel Hausstaub und Bürste zum trocknen einiger Griffe:D
Anita Knappe am Mittwoch, 19. Dezember 2018 23:37

Erstmal habe ich vor die Heimat ein wenig mehr zu beklettern. Das Grazer Bergland hat sicher genug zum erkunden und entdecken und die anderen Bundesländer haben sicher genauso schöne Fleckerl. Im Sommer würde ich gern nochmal nach Kroatien. Premantura hat eine schöne Bucht wo man am Felsen entlang bouldern kann bzw auch DWS machen kann. Zudem habe ich auch noch ein Date mit der Klippe. Habe mich bei den 12m nicht runter springen getraut, sondern bin nur die 9m in die Tiefe gesprungen.
Dann werden wir sehen was sich spontan noch ergibt. Ich freu mich auf jeden Fall schon wieder auf wärmere Temperaturen

2
Erstmal habe ich vor die Heimat ein wenig mehr zu beklettern. Das Grazer Bergland hat sicher genug zum erkunden und entdecken und die anderen Bundesländer haben sicher genauso schöne Fleckerl. Im Sommer würde ich gern nochmal nach Kroatien. Premantura hat eine schöne Bucht wo man am Felsen entlang bouldern kann bzw auch DWS machen kann. Zudem habe ich auch noch ein Date mit der Klippe. Habe mich bei den 12m nicht runter springen getraut, sondern bin nur die 9m in die Tiefe gesprungen. Dann werden wir sehen was sich spontan noch ergibt. Ich freu mich auf jeden Fall schon wieder auf wärmere Temperaturen ;)
Thomas G am Donnerstag, 20. Dezember 2018 08:00

Mein Ziel für 2019 wird es sein die Heimat, WildWestStyria, zu erkunden und die ersten Erfahrungen am "Felsbouldern" zu sammeln - eventuell ergibt sich im Herbst in Kroatien auch etwas.
Da 2019 auch die Familie wachsen wird, möchte ich mir Zuhause einen kleinen Trainingsbereich einrichten um 1. mehr Zeit mit den Kleinen verbringen zu können und 2. um natürlich besser zu werden

1
Mein Ziel für 2019 wird es sein die Heimat, WildWestStyria, zu erkunden und die ersten Erfahrungen am "Felsbouldern" zu sammeln - eventuell ergibt sich im Herbst in Kroatien auch etwas. Da 2019 auch die Familie wachsen wird, möchte ich mir Zuhause einen kleinen Trainingsbereich einrichten um 1. mehr Zeit mit den Kleinen verbringen zu können und 2. um natürlich besser zu werden ;)
Magdalena Otto am Donnerstag, 20. Dezember 2018 12:01

Ich habe mir für 2019 eigentlich nur ein Kletterziel gesetzt, nämlich mehr outdoor in der Steiermark zu bouldern. Zurzeit trainiere ich mehr in der Halle im BlocHouse (deshalb würde ich mich sehr über den 10er Block freuen), jedoch werde ich sobald wie möglich (und hoffentlich wärmernen Temperaturen) das steirische Hügelland unsicher machen😊

1
Ich habe mir für 2019 eigentlich nur ein Kletterziel gesetzt, nämlich mehr outdoor in der Steiermark zu bouldern. Zurzeit trainiere ich mehr in der Halle im BlocHouse (deshalb würde ich mich sehr über den 10er Block freuen), jedoch werde ich sobald wie möglich (und hoffentlich wärmernen Temperaturen) das steirische Hügelland unsicher machen😊
Kerstin Künstner am Donnerstag, 20. Dezember 2018 12:27

Ich (Anfängerin) hab heuer angefangen zu bouldern und hab auch schon zwei Schnupperklettereinheiten in der Halle absolviert! Definitiv werd ich bei diesem Sport bleiben und würde mich sehr über das Weihnachtsgeschenk des 10er Blocks freuen, denn dann bin ich gut vorbereitet für meinen geplanten Wochenendtrip, der mich, eh nicht weit weg von Graz ins Grazer Bergland, zu einem Kletterkurs führt!

1
Ich (Anfängerin) hab heuer angefangen zu bouldern und hab auch schon zwei Schnupperklettereinheiten in der Halle absolviert! Definitiv werd ich bei diesem Sport bleiben und würde mich sehr über das Weihnachtsgeschenk des 10er Blocks freuen, denn dann bin ich gut vorbereitet für meinen geplanten Wochenendtrip, der mich, eh nicht weit weg von Graz ins Grazer Bergland, zu einem Kletterkurs führt!
Christian Berger am Donnerstag, 20. Dezember 2018 13:57

Das Adventsgewinnspiel mit einem Ausblick auf das neue Jahr und den darin geplanten Projekten abzuschließen ist ein guter Weg um sich seinen Zielen und Wünschen bewusst zu werden.

In diesem Jahr konnte ich viele neue Leute kennen lernen, Freundschaften schließen und mich meiner Leidenschaft hingeben. Durch diese Kombination konnte ich viele Seiten an mir entdecken die ich bisher nicht kannte, darunter die Lust zu reisen.
... und das lässt sich bekanntlich ja gut mit dem Klettern verbinden.
An den Gebieten in der näheren Umgebung gibt es einige Spots an denen ich ein paar Boulder projektieren möchte. Speziell am Reinischkogel gibt es viele Probleme die kommendes Jahr klappen könnten da ich mittlerweile doch gerne an Leisten unterwegs bin.
Auch außerhalb des Landes gibt es Reiseziele welche ich 2019 unbedingt besuchen möchte. Darunter die klassischen Gebiete wie Arco, welches mir Horst bei einem Gespräch im BlocHouse noch schmackhafter machen konnte, als auch das Bouldermekka Fontainebleau.
Da mir die Kombination aus Meer und Klettern aber auch wahnsinnig gut gefallen hat wird es wohl auch noch in diese Richtung ein paar Ausflüge geben... Griechenland bzw. Teneriffa stehen gerade ganz hoch im Kurs.

Wo auch immer es mich hin verschlägt, ich bin mir sicher überall eine gute Zeit verbringen zu können und
bin gespannt was 2019 so bringt.

1
Das Adventsgewinnspiel mit einem Ausblick auf das neue Jahr und den darin geplanten Projekten abzuschließen ist ein guter Weg um sich seinen Zielen und Wünschen bewusst zu werden. In diesem Jahr konnte ich viele neue Leute kennen lernen, Freundschaften schließen und mich meiner Leidenschaft hingeben. Durch diese Kombination konnte ich viele Seiten an mir entdecken die ich bisher nicht kannte, darunter die Lust zu reisen. ... und das lässt sich bekanntlich ja gut mit dem Klettern verbinden. An den Gebieten in der näheren Umgebung gibt es einige Spots an denen ich ein paar Boulder projektieren möchte. Speziell am Reinischkogel gibt es viele Probleme die kommendes Jahr klappen könnten da ich mittlerweile doch gerne an Leisten unterwegs bin. Auch außerhalb des Landes gibt es Reiseziele welche ich 2019 unbedingt besuchen möchte. Darunter die klassischen Gebiete wie Arco, welches mir Horst bei einem Gespräch im BlocHouse noch schmackhafter machen konnte, als auch das Bouldermekka Fontainebleau. Da mir die Kombination aus Meer und Klettern aber auch wahnsinnig gut gefallen hat wird es wohl auch noch in diese Richtung ein paar Ausflüge geben... Griechenland bzw. Teneriffa stehen gerade ganz hoch im Kurs. Wo auch immer es mich hin verschlägt, ich bin mir sicher überall eine gute Zeit verbringen zu können und bin gespannt was 2019 so bringt.
Stef am Donnerstag, 20. Dezember 2018 15:19

Kurz vor Ostern geht's nach Fontainebleau um den Strom der winterlichen Bouldersessions gleich mal auf den Fels zu spannen.
Ich denke es ist bekannt, dass Fels und Stil dort hochspannend sind -ganz nach dem Vorbild Bloc-House eben
Das Ambiente kann mit der großen Crew ohnehin nur gut werden, da abends nach dem Hautverjüngen abwechselnd die kulinarischen Fähigkeiten unter Beweis gestellt werden!

1
Kurz vor Ostern geht's nach Fontainebleau um den Strom der winterlichen Bouldersessions gleich mal auf den Fels zu spannen. Ich denke es ist bekannt, dass Fels und Stil dort hochspannend sind -ganz nach dem Vorbild Bloc-House eben ;) Das Ambiente kann mit der großen Crew ohnehin nur gut werden, da abends nach dem Hautverjüngen abwechselnd die kulinarischen Fähigkeiten unter Beweis gestellt werden!
Hannes Jo Haring am Donnerstag, 20. Dezember 2018 16:10

Mein presönliches Ziel für nächstes Jahr ist ein Rotpunkt im nächsten Grad, dafür trainiere ich gerade hart ein paar Bouldersession sicher gut helfen würden oder auch ein besseres Griffboard.

fixiert hae ich noch keinen Kletterurlaub aber im Kopf schwebt mir Paclenica, Arco und Portugal vor. Portugal ist im Sommer zu heiß an den meisten Spots aber in der Vorsaison echt ein Geheimtipp. Bin während meins auslandssemesters viele der Spots agefahren und hatten echt eine tolle Zeit dort. Sonst wirds natürlich daheim in Salzburg und im Grazer Bergland gas gegeben!!

1
Mein presönliches Ziel für nächstes Jahr ist ein Rotpunkt im nächsten Grad, dafür trainiere ich gerade hart ein paar Bouldersession sicher gut helfen würden oder auch ein besseres Griffboard. fixiert hae ich noch keinen Kletterurlaub aber im Kopf schwebt mir Paclenica, Arco und Portugal vor. Portugal ist im Sommer zu heiß an den meisten Spots aber in der Vorsaison echt ein Geheimtipp. Bin während meins auslandssemesters viele der Spots agefahren und hatten echt eine tolle Zeit dort. Sonst wirds natürlich daheim in Salzburg und im Grazer Bergland gas gegeben!!
Herwig am Donnerstag, 20. Dezember 2018 16:48

das ist eine lange Reise durch 2019 .
höchstes Ziel: so viel es nur geht mit meinen Kids und der Familie klettern
1. Ziel Paklenica: gegenüber auf Höhe vom WC gibt es einen Wand mit 5 oder 6 lange 6c Routen eine davon zu klettern.
2. Ziel Norwegen oder Südengland. zum Urlauben und klettern. Ideen gibt es schon, also die Reise hat im Kopf schon begonnen.
3. Ziel Gesäuse: zumindestens wie in dem Sommer eine Tour auf der Nordseite
4. Ziel im Winter, Eis und Schnee, zumindest eine Eistour, eine winterliche Grattour und eine Skitour außerhalb meiner Heimatberge.

Einfacher würde ich die ziele mit den Geschenken oben erreichen, da bin ich voll davon überzeugt.
an meiner Motivation, meinem Durchhaltevermögen, meiner Trainingskonsequenz kann das nicht liegen.


1
das ist eine lange Reise durch 2019 . höchstes Ziel: so viel es nur geht mit meinen Kids und der Familie klettern 1. Ziel Paklenica: gegenüber auf Höhe vom WC gibt es einen Wand mit 5 oder 6 lange 6c Routen eine davon zu klettern. 2. Ziel Norwegen oder Südengland. zum Urlauben und klettern. Ideen gibt es schon, also die Reise hat im Kopf schon begonnen. 3. Ziel Gesäuse: zumindestens wie in dem Sommer eine Tour auf der Nordseite 4. Ziel im Winter, Eis und Schnee, zumindest eine Eistour, eine winterliche Grattour und eine Skitour außerhalb meiner Heimatberge. Einfacher würde ich die ziele mit den Geschenken oben erreichen, da bin ich voll davon überzeugt. an meiner Motivation, meinem Durchhaltevermögen, meiner Trainingskonsequenz kann das nicht liegen. ;)
Matej Zatler am Donnerstag, 20. Dezember 2018 22:12

In 2019 werden Ich und unser Kletterclub an der Costa Bravo in Spanien klettern. Es ist ein wunderbarer Ort und ein wahres Kletterparadies, wo Kletterer aus der ganzen Welt zum Klettern kommen.

1
In 2019 werden Ich und unser Kletterclub an der Costa Bravo in Spanien klettern. Es ist ein wunderbarer Ort und ein wahres Kletterparadies, wo Kletterer aus der ganzen Welt zum Klettern kommen.
Armin Moser am Freitag, 21. Dezember 2018 10:56

Das Jahr 2019 wird ein Mix aus Alpinklettern und Sportklettern - auf dem Programm stehen definitiv ein Besuch der Dolomiten, einerseits, andererseits werden wir uns um verschiedene Kurztrips bemühen. Unter Anderem haben wir Osttirol, Slowenien und gegebenenfalls die Schweiz ins Auge gefasst. Noch gänzlich unverbindlich, aber auch nicht ausgeschlossen, ist ein Besuch der Klettergebiete an der Adria

Mit dem Kraxl Board wäre es sicherlich einfacher, die geplanten Trips in ein erfolgreiches Ferienerlebnis umzusetzen. Da ein Jeder von uns zeitlichen Einschränkungen unterliegt, bietet sich auf diesem Wege ein zielgerichtetes Trainieren zu Hause, der Fingerstrom wird besser, und den hochgesetzten Zielen (seien sie nun alpin oder sportlicher Natur) steht nichts mehr im Wege

DIe Microtopos bieten sich an, um den schweren Grazer Berglandführer im Regal zu lassen, somit ersparrt man sich unnötiges Gewicht bei langen Zustiegen - insbesondere z.B. beim Zigeunerloch

1
Das Jahr 2019 wird ein Mix aus Alpinklettern und Sportklettern - auf dem Programm stehen definitiv ein Besuch der Dolomiten, einerseits, andererseits werden wir uns um verschiedene Kurztrips bemühen. Unter Anderem haben wir Osttirol, Slowenien und gegebenenfalls die Schweiz ins Auge gefasst. Noch gänzlich unverbindlich, aber auch nicht ausgeschlossen, ist ein Besuch der Klettergebiete an der Adria :) Mit dem Kraxl Board wäre es sicherlich einfacher, die geplanten Trips in ein erfolgreiches Ferienerlebnis umzusetzen. Da ein Jeder von uns zeitlichen Einschränkungen unterliegt, bietet sich auf diesem Wege ein zielgerichtetes Trainieren zu Hause, der Fingerstrom wird besser, und den hochgesetzten Zielen (seien sie nun alpin oder sportlicher Natur) steht nichts mehr im Wege :) DIe Microtopos bieten sich an, um den schweren Grazer Berglandführer im Regal zu lassen, somit ersparrt man sich unnötiges Gewicht bei langen Zustiegen - insbesondere z.B. beim Zigeunerloch ;)
Alexander am Freitag, 21. Dezember 2018 10:59

Nächstes Jahe geht es für uns ins beliebte Zillertal, für ein ganzes Monate 😍

Die Landschaft dort ist einfach atemberaubend, die Boulder einfach mega und auch die Leute im "Chillertal" san richtig super drauf.

Wir möchten das einfach als gute Möglichkeit nutzen, vom ganzen Stress unterm Jahr zu entkommen, einmal das Handy beiseite legen und sich voll und ganz auf die Natur einlassen.
Freu mich schon richtig drauf.

Für mich wäre das erste Package interessant, da ich mich mit dem Fingerboard richtig gut vorbereiten kann und ich außerdem eh noch einiges im Grazer Bergland zum Abziehen habe, da wären die Microtopos schon recht hilfreich 😊

1
Nächstes Jahe geht es für uns ins beliebte Zillertal, für ein ganzes Monate 😍 Die Landschaft dort ist einfach atemberaubend, die Boulder einfach mega und auch die Leute im "Chillertal" san richtig super drauf. Wir möchten das einfach als gute Möglichkeit nutzen, vom ganzen Stress unterm Jahr zu entkommen, einmal das Handy beiseite legen und sich voll und ganz auf die Natur einlassen. Freu mich schon richtig drauf. Für mich wäre das erste Package interessant, da ich mich mit dem Fingerboard richtig gut vorbereiten kann und ich außerdem eh noch einiges im Grazer Bergland zum Abziehen habe, da wären die Microtopos schon recht hilfreich 😊
valentin kastner am Freitag, 21. Dezember 2018 21:03

Für das nächste Jahr steht auf jeden Fall mal ein Trip nach Fontainbleau zu Ostern am Programm. Hab schon so viel gutes über den Wald gehört und freu mich schon sehr. Fürs Seilklettern nehm ich mir für, an meiner Ausdauer zu Arbeiten und ein paar coole Touren durchzusteigen. Neben der Uni wird sich sicher der ein oder andere Klettertag ausgehen, sowie ein paar Trips nach Tirol oder Slowenien etc..

Da es für mich wichtig ist fit zu bleiben, nehme ich mir vor, stets auf meinen Körper zu hören und schöne Momente wertzuschätzen!

Die Geschenke wären natürlich nice, lauter gutes Zeug, das mein Studentenherz höher schlagen lässt

1
Für das nächste Jahr steht auf jeden Fall mal ein Trip nach Fontainbleau zu Ostern am Programm. Hab schon so viel gutes über den Wald gehört und freu mich schon sehr. Fürs Seilklettern nehm ich mir für, an meiner Ausdauer zu Arbeiten und ein paar coole Touren durchzusteigen. Neben der Uni wird sich sicher der ein oder andere Klettertag ausgehen, sowie ein paar Trips nach Tirol oder Slowenien etc.. :) Da es für mich wichtig ist fit zu bleiben, nehme ich mir vor, stets auf meinen Körper zu hören und schöne Momente wertzuschätzen! Die Geschenke wären natürlich nice, lauter gutes Zeug, das mein Studentenherz höher schlagen lässt :)
Lisa M am Freitag, 21. Dezember 2018 21:10

2019 ist der ganze August nur fürs Klettern verplant, bis dahin, trainieren was geht damit im Urlaub alles moglich ist 😁

1
2019 ist der ganze August nur fürs Klettern verplant, bis dahin, trainieren was geht damit im Urlaub alles moglich ist 😁
Felix G am Samstag, 22. Dezember 2018 16:09

Für 2019 steht folgendes am Programm:

Zu Ostern möchte ich für ca 2 Wochen nach Valencia. Ich war dort 2016 schonmal und möchte mit den super Leuten, die ich dort getroffen habe, wieder klettern gehen. Konkret am Plan stehen Montanejos, eine wunderschöne Schlucht in der es einige Sektoren zum Sportklettern und auch ein gutes Angebot an Mehrseillängen gibt. Schwer zu empfehlen!
Bouldern am Sandstein von Albarracin wäre auch auf der Wunschliste, zumal das Gebiet auf über 1000m in einem wunderschönen Wald liegt.
Ein Abstecher nach Chulilla wäre auch nicht schlecht, mal sehen was sich ergibt

Nach Kotecnik möchte ich auch unbedingt wieder dieses Jahr. Mit 1 1/2 Stunden Fahrzeit von Graz ist das einfach das perfekte Gebiet für einen Wochenendtrip. Freu mich auf den super Fels, den Buchenwald und die entspannte Familie vom Bauernhof

Und im Sommer ruft das Maltatal, nachdem ich schon so viel davon gehört habe, möchte ich dieses Jahr einfach mal auschecken was es dort so zum entdecken gibt.

Ansonsten schwirren natürlich ein Haufen andere Ideen im Kopf herum: Mehrseillängen in Paklenica, La Pedriza im Norden von Madrid und einfach die Kletterei in der Wachau a bissl mehr auschecken. Mal sehen was von all den Plänen Realität wird!
Im Bloc House klettern und eine Physioeinheit, um verletzungsfrei zu bleiben, wären eine super Unterstützung

1
Für 2019 steht folgendes am Programm: Zu Ostern möchte ich für ca 2 Wochen nach Valencia. Ich war dort 2016 schonmal und möchte mit den super Leuten, die ich dort getroffen habe, wieder klettern gehen. Konkret am Plan stehen Montanejos, eine wunderschöne Schlucht in der es einige Sektoren zum Sportklettern und auch ein gutes Angebot an Mehrseillängen gibt. Schwer zu empfehlen! Bouldern am Sandstein von Albarracin wäre auch auf der Wunschliste, zumal das Gebiet auf über 1000m in einem wunderschönen Wald liegt. Ein Abstecher nach Chulilla wäre auch nicht schlecht, mal sehen was sich ergibt ;) Nach Kotecnik möchte ich auch unbedingt wieder dieses Jahr. Mit 1 1/2 Stunden Fahrzeit von Graz ist das einfach das perfekte Gebiet für einen Wochenendtrip. Freu mich auf den super Fels, den Buchenwald und die entspannte Familie vom Bauernhof :) Und im Sommer ruft das Maltatal, nachdem ich schon so viel davon gehört habe, möchte ich dieses Jahr einfach mal auschecken was es dort so zum entdecken gibt. Ansonsten schwirren natürlich ein Haufen andere Ideen im Kopf herum: Mehrseillängen in Paklenica, La Pedriza im Norden von Madrid und einfach die Kletterei in der Wachau a bissl mehr auschecken. Mal sehen was von all den Plänen Realität wird! Im Bloc House klettern und eine Physioeinheit, um verletzungsfrei zu bleiben, wären eine super Unterstützung :)
Kate RRR am Samstag, 22. Dezember 2018 23:50

Ich bin spontan und eher ungeplant gerade für 2,5 Wochen nach Mallorca geflogen und mir tun nach dem zweiten Klettertag jetzt schon die Pratzerln weh. Ich weiß, das "Mitgefühl" wird endenwollend sein - wenn der Fels zu scharf ist bin ich wohl zu schwach. Nachdem sich dieses Abenteuer ja noch deutlich ins neue Jahr hin zieht, gilt das ja vielleicht schon als Projekt für 2019. Ansonsten kann ich mit den darauffolgenden Wochenenden auch Eisklettern in Osttirol (und wo es sich sonst noch schön ergibt...) anführen. An Projekten solls aber nicht scheitern, bietet unsere Natur auch im Grazer Bergland uns doch so viel. Die Qualität, Mühe, Herzblut und Arbeit, die so viele hier hineingesteckt haben wird besonders deutlich, wenn man mal wegfährt und ins Reden (und vergleichen) kommt. Ich bin unglaublich dankbar, diesen Luxus genießen zu dürfen! Ich muss heuer aber auch ordentlich reinhauen, würde ich doch gern im Paraclimbers- Team ordentlich losstarten. Das ist mein großes Ziel! Da muss ich wohl oder übel von Plaisirklettern und Sonne aufs Kopferl (oder Eiszapferl auf die Birne) scheinen (oder fallen) lassen auf "Trainieren" umgeschalten werden. Also weg mit den Gedanken an schmerzende Finger und das lockende, angenehme 15° messende Meer und trainieren, klettern, durchhalten. Zurück in Graz wär für aufwallende enthusiastische, ehrgeizige Gedanken und überbordende, kaum zu bändigende Motivation ein KRAXL-BOARD Rock sowohl hilfreich als auch fast schon notwendig oder gar verpflichtend!
Von Nix kommt nix... außer Träume (und die sind der Anfang...)!

1
Ich bin spontan und eher ungeplant gerade für 2,5 Wochen nach Mallorca geflogen und mir tun nach dem zweiten Klettertag jetzt schon die Pratzerln weh. Ich weiß, das "Mitgefühl" wird endenwollend sein - wenn der Fels zu scharf ist bin ich wohl zu schwach. Nachdem sich dieses Abenteuer ja noch deutlich ins neue Jahr hin zieht, gilt das ja vielleicht schon als Projekt für 2019. Ansonsten kann ich mit den darauffolgenden Wochenenden auch Eisklettern in Osttirol (und wo es sich sonst noch schön ergibt...) anführen. An Projekten solls aber nicht scheitern, bietet unsere Natur auch im Grazer Bergland uns doch so viel. Die Qualität, Mühe, Herzblut und Arbeit, die so viele hier hineingesteckt haben wird besonders deutlich, wenn man mal wegfährt und ins Reden (und vergleichen) kommt. Ich bin unglaublich dankbar, diesen Luxus genießen zu dürfen! Ich muss heuer aber auch ordentlich reinhauen, würde ich doch gern im Paraclimbers- Team ordentlich losstarten. Das ist mein großes Ziel! Da muss ich wohl oder übel von Plaisirklettern und Sonne aufs Kopferl (oder Eiszapferl auf die Birne) scheinen (oder fallen) lassen auf "Trainieren" umgeschalten werden. Also weg mit den Gedanken an schmerzende Finger und das lockende, angenehme 15° messende Meer und trainieren, klettern, durchhalten. Zurück in Graz wär für aufwallende enthusiastische, ehrgeizige Gedanken und überbordende, kaum zu bändigende Motivation ein KRAXL-BOARD Rock sowohl hilfreich als auch fast schon notwendig oder gar verpflichtend! :D Von Nix kommt nix... außer Träume (und die sind der Anfang...)!
Pinelopi am Sonntag, 23. Dezember 2018 10:37

Also, für mich gibt nur ein Lieblingsziel jedes Jahr! Einen Ort den sicher keiner unter den Lesern kennt. Es handelt sich um die wunderschöne Schlucht Therissos, ein paar Kilometer südlich von der Stadt Chania auf Kreta. Es gibt nur einen veralteten Kletterführer von der Schlucht der nicht mehr aktuell ist, sonst ist man auf die Kenntnisse der Kletterer der Insel angewiesen. Die Schlucht ist voll mit Routen und sehr gut gewartet. Der Fels bietet alles von Platten bis überhängende Routen, es ist für jeden etwas dabei. Nur für Anfänger ist es nichts, da (bis auf ein paar Ausnahmen) der Schwierigkeitsgrad ab 6a liegt. Das coole, man kann das ganze Jahr klettern. Da es eine Schlucht ist,ist die sonnige Zeit im Winter geeignet und die schattige im Sommer. Das schönste aber sind die Leute dort. Dort kommt niemand zufällig hin! Die Klettercommunity in Chania ist nicht besonders groß aber dafür sehr offen, herzlich und hilfsbereit. Ich bin jedes Mal willkommen mit den Leuten zu klettern, neue Routen kennenzulernen und ihr Material mitzubenutzen. Ich fliege morgen wieder dorthin und freue mich schon darauf!

1
Also, für mich gibt nur ein Lieblingsziel jedes Jahr! Einen Ort den sicher keiner unter den Lesern kennt. Es handelt sich um die wunderschöne Schlucht Therissos, ein paar Kilometer südlich von der Stadt Chania auf Kreta. Es gibt nur einen veralteten Kletterführer von der Schlucht der nicht mehr aktuell ist, sonst ist man auf die Kenntnisse der Kletterer der Insel angewiesen. Die Schlucht ist voll mit Routen und sehr gut gewartet. Der Fels bietet alles von Platten bis überhängende Routen, es ist für jeden etwas dabei. Nur für Anfänger ist es nichts, da (bis auf ein paar Ausnahmen) der Schwierigkeitsgrad ab 6a liegt. Das coole, man kann das ganze Jahr klettern. Da es eine Schlucht ist,ist die sonnige Zeit im Winter geeignet und die schattige im Sommer. Das schönste aber sind die Leute dort. Dort kommt niemand zufällig hin! Die Klettercommunity in Chania ist nicht besonders groß aber dafür sehr offen, herzlich und hilfsbereit. Ich bin jedes Mal willkommen mit den Leuten zu klettern, neue Routen kennenzulernen und ihr Material mitzubenutzen. Ich fliege morgen wieder dorthin und freue mich schon darauf!
Gerit am Sonntag, 23. Dezember 2018 14:56

Wenn man das Privileg hat in einem Alpenstaat zu leben, muss man irgendwann in den legendären Wänden der Tre Cime gehangen sein. Und da es sich für mich bis jetzt noch nie ausgegangen ist (aber jedes Jahr am Programm steht) wird's endlich Zeit in die Dolomiten zu fahren und einige Klassiker zu wiederholen.
..dieses Jahr aber wirklich!

1
Wenn man das Privileg hat in einem Alpenstaat zu leben, muss man irgendwann in den legendären Wänden der Tre Cime gehangen sein. Und da es sich für mich bis jetzt noch nie ausgegangen ist (aber jedes Jahr am Programm steht) wird's endlich Zeit in die Dolomiten zu fahren und einige Klassiker zu wiederholen. ..dieses Jahr aber wirklich! :D
Lukas Monschein am Sonntag, 23. Dezember 2018 17:09

Mein großes Kletterziel für 2019 ist die Dachsteiner Südwand. Dies benötigt natürlich intensives Training welches im Winter primär im der Halle stattfindet! Ich habe eigentlich erst dieses Jahr im Frühling durch einen Uni Kurs zu klettern begonnen, doch das Fieber packte mich sofort! Mittlerweile bin ich 2 Mal die Woche klettern sofern es das Geldtascherl zulässt. Mein großes Glück ist jedoch, dass mein Kletterpartner sehr erfahren ist und mich so auch schon auf die eine oder andere Mehrseillänge mitgenommen hat und mir dementsprechend hilft mich auf den Dachstein vorzubereiten!
Habt schöne Weihnachten unf bleibt verletzungsfrei!
Cheers Lukas

1
Mein großes Kletterziel für 2019 ist die Dachsteiner Südwand. Dies benötigt natürlich intensives Training welches im Winter primär im der Halle stattfindet! Ich habe eigentlich erst dieses Jahr im Frühling durch einen Uni Kurs zu klettern begonnen, doch das Fieber packte mich sofort! Mittlerweile bin ich 2 Mal die Woche klettern sofern es das Geldtascherl zulässt. Mein großes Glück ist jedoch, dass mein Kletterpartner sehr erfahren ist und mich so auch schon auf die eine oder andere Mehrseillänge mitgenommen hat und mir dementsprechend hilft mich auf den Dachstein vorzubereiten! Habt schöne Weihnachten unf bleibt verletzungsfrei! Cheers Lukas
Michael Gattol am Montag, 24. Dezember 2018 10:20

Sorry, hat etwas länger gedauert diesmal - Weihnachtsstress und so
Vielen dank für eure Kommentare, es hat uns sehr gefreut eure Pläne und Absichten für das kommende Jahr 2019 lesen zu dürfen. Es würde uns freuen wenn wir die eine oder andere Kletterstory im kommenden Jahr auch auf CLIMBING.PLUS lesen könnten

Die Adventjury hat sich wieder beraten und die Gewinner des vierten Adventpackages stehen fest:
1 Package: Werner Moser (Kletterurlaub mit der ganzen Familie klingt super, das unterstützen wir)
2 Package: Pinelope (uns gefällt die Beschreibung, ein Gebiet abseits des Mainstream)
3 Package: Herwig (hat viel vor, da kann extra Training nicht schaden)

Wir melden uns bei den Gewinnern noch persönlich.

Das CLIMBING.PLUS Team wünscht allen Mitgliedern & Besuchern frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Kletterjahr 2019

1
Sorry, hat etwas länger gedauert diesmal - Weihnachtsstress und so ;) Vielen dank für eure Kommentare, es hat uns sehr gefreut eure Pläne und Absichten für das kommende Jahr 2019 lesen zu dürfen. Es würde uns freuen wenn wir die eine oder andere Kletterstory im kommenden Jahr auch auf CLIMBING.PLUS lesen könnten ;) [b]Die Adventjury hat sich wieder beraten und die Gewinner des vierten Adventpackages stehen fest: [/b]1 Package: Werner Moser (Kletterurlaub mit der ganzen Familie klingt super, das unterstützen wir) 2 Package: Pinelope (uns gefällt die Beschreibung, ein Gebiet abseits des Mainstream) 3 Package: Herwig (hat viel vor, da kann extra Training nicht schaden) Wir melden uns bei den Gewinnern noch persönlich. [b]Das CLIMBING.PLUS Team wünscht allen Mitgliedern & Besuchern frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Kletterjahr 2019 :)[/b]
Pinelopi am Montag, 24. Dezember 2018 22:51

Vielen lieben Dank!!!! 😁😁😁😁
Der 10er-Block wäre super 😉

1
Vielen lieben Dank!!!! 😁😁😁😁 Der 10er-Block wäre super 😉