Lieber Gast, einige Inhalte von CLIMBING.PLUS stehen nur registrierten Mitgliedern zur Verfügung.
Damit wollen wir den Communitygedanken weiterführen. Als Mitglied trägst du zum Puls der Community bei und nur so ist es möglich, weiterhin hochwertige Inhalte für alle bereitzustellen.
Hier gehts zur Registrierung.

OSSOLA ROCK - Sportklettern und alpines Klettern - 2019

OSSOLA ROCK - Sportklettern und Bergsteigen im gesamten Gebiet von Verbano-Cusio-Ossola - 2019

Buchtdetails

Sprache
DeutschItalienisch
Erscheinungsjahr
- 1 Auflage
ISBN / EAN
9788885475397

Erhältlich bei

Freytag & Berndt
freytag & berndt

OSSOLA ROCK - Sportklettern und alpines Klettern - 2019 Buchbeschreibung

Sportklettern und alpines Klettern vom Lago Maggiore bis zum Simplon, vom Monte Rosa bis zu den Tälern Devero, Formazza und Vigezzo

In der ersten deutschen Ausgabe des Ossola-Kletterführers werden nicht nur alpine und Plaisir-Sportkletterrouten dieser Region beschrieben, sondern auch die schon bekannten Klettergärten sowie neu erschlossene Sektoren, z.B. Nibbio und Ponte Romano. Mit einem neuen Konzept zollt der Führer dem zunehmenden Anteil von Kletterern von der Nordseite der Alpen Tribut. Vor allem die Rissklettergebiete von Cadarese, Balma und Yosesigo finden bei ihnen immer mehr Anklang. Auch die hohen Wände in Gondo und Devero werden nach wie vor gerne besucht, ebenso wie die berühmten und wunderschönen Klettergärten von Premia oder Croveo.

Fabrizio Manoni (Manetta) war schon 1986, im Alter von erst 23 Jahren, im Himalaya unterwegs und eröffnete dort eine neue Route am Shivling. Im selben Jahr schloss er seine Ausbildung zum Bergführer ab. Den Gipfel des Makalu (8463m) erreichte er im Alpinstil; eine Everestbesteigung musste er, nach einem Notbiwak ohne Sauerstoff kurz vor dem Gipfel, leider abbrechen. In den Anden gelangen ihm diverse Solo–Erstbesteigungen, auch im Alpenraum ist er immer wieder solo unterwegs, so zum Beispiel an der Matterhorn-Nordwand. Am meisten Spaß bereiten ihm schnelle Aufstiege (Frendo Pfeiler 5h, Cassin am Badile 2h 40min). Diese Vorliebe überträgt er auch gerne auf seine Sportklettertouren.

Maurizio Pellizzon ist Mitglied im Italienischen Akademischen Alpenverein. Nach nur zweijähriger Klettererfahrung gelangen ihm schon einige Bigwalls im Yosemite. Seitdem führte ihn seine Leidenschaft zu vielen schwierigen Routen in Eis und Fels im gesamten Alpenraum. Sein Markenzeichen sind perfekt eingerichtete Routen, die vor allem wegen der klaren Linienführung und ihrer Schönheit geschätzt werden.

Paolo Stoppini richtete nach der Ausbildung zum Bergführer sein Augenmerk vor allem auf alpines Neuland. Zu seinen Erfolgen in seinen Heimatbergen zählen z. B. die erste Winterbegehung der Direttissima am Mittelrück, der Routen Nuovo Millennio an der Punta della Rossa sowie l’Urlo Della Poiana am Pizzo Pioda. Weitere Neutouren gelangen ihm nicht nur in der Region um das Ossola-Tal, sondern auch in anderen Teilen der Welt, beispielsweise in der Türkei, in Peru oder in Mali.

Videos

[Trailer] Ossola Rock

Feedback

Für das Buch gibt es noch kein Feedback.
Du hast bereits einen Account?
Ratings
Inhalt
Layout / Übersicht
Aktualität
Kommentare

Bitte gehe sorgsam mit der Umwelt um

CLIMBING.PLUS versteht sich als freie Community, in der jeder auf unserer Seite Infos zu Kletter- und Boulderspots veröffentlichen kann. Dadurch ist es uns nicht möglich, eine Gewähr auf alle veröffentlichten Angaben und Daten zu geben – so kann man bei den beschriebenen Spots nicht immer über die Berechtigung zum Klettern durch den jeweiligen Grundstückseigner Bescheid wissen. Aufgrund dessen appellieren wir an dieser Stelle, unnötigen Lärm zu vermeiden und keinen Müll zu hinterlassen.
Die von uns hier beschriebenen Spots wurden von Kletterern in jahrelanger Arbeit hergerichtet. Es wurde beispielsweise viel Arbeit damit verbracht, die Absprungzonen bei Boulderplätzen auszuheben, die Bäume und Sträucher zu entfernen und Zustiegswege anzulegen. Wir können uns bei diesen unbekannten Personen dahingehend bedanken, dass wir mit den Spots behutsam umgehen, damit auch andere Kletterbegeisterte ihre Freude daran haben können!

Zudem schau dir die Verhaltensregeln am Fels an.