Lieber Gast, einige Inhalte von CLIMBING.PLUS stehen nur registrierten Mitgliedern zur Verfügung.
Damit wollen wir den Communitygedanken weiterführen. Als Mitglied trägst du zum Puls der Community bei und nur so ist es möglich, weiterhin hochwertige Inhalte für alle bereitzustellen.
Hier gehts zur Registrierung.

Kletterspot - Jungfernsprung Millstättersee

 
0.0 (0)
0   1   0   0
 
Kletterspot bewerten
Jungfernsprung

Standort

Region
Stadt / Ort
Döbriach

Spot Eigenschaften

Ausrichtung
Süd
Beste Jahreszeit
Sommer
Routenanzahl
33
Meereshöhe (Meter)
620 m
Schwierigkeitsbereich
3 bis 7a
Familienfreundlicher Spot
Nein

Aktuelles Wetter bei Döbriach

Login to view the current weather

Spot Beschreibung

Der Klettergarten am Jungfernsprung am Millstättersee ist auf jedenfall ein Besuch wert. Ideal lässt sich hier der Kletterurlaub mit dem Badeurlaub verbinden: Die Routen starten alle direkt vom Wasser aus und man sichert auf schwimmenden Floßen. Im Sommer wird es allerdings ganz schön warm, denn die Sonne knallt direkt auf die Felsen und auf Kletterer sowie Sicherer, Schatten gibt's so gut wie keinen.

Bewertungen

Der Kletterspot wurde noch nicht bewertet. Möchtest Du vielleicht deine Erfahrungen mit uns teilen?
Du hast bereits einen Account?
Ratings
Absicherung
1 = schlecht, 5 = sehr gut
Felsqualität
1 = brüchig, 5 = kompakt
Ambiente
1 = mäßig, 5 = sehr schön
Kommentar

Karte

Start/Ziel tauschen

Bitte gehe sorgsam mit der Umwelt um

CLIMBING.PLUS versteht sich als freie Community, in der jeder auf unserer Seite Infos zu Kletter- und Boulderspots veröffentlichen kann. Dadurch ist es uns nicht möglich, eine Gewähr auf alle veröffentlichten Angaben und Daten zu geben – so kann man bei den beschriebenen Spots nicht immer über die Berechtigung zum Klettern durch den jeweiligen Grundstückseigner Bescheid wissen. Aufgrund dessen appellieren wir an dieser Stelle, unnötigen Lärm zu vermeiden und keinen Müll zu hinterlassen.
Die von uns hier beschriebenen Spots wurden von Kletterern in jahrelanger Arbeit hergerichtet. Es wurde beispielsweise viel Arbeit damit verbracht, die Absprungzonen bei Boulderplätzen auszuheben, die Bäume und Sträucher zu entfernen und Zustiegswege anzulegen. Wir können uns bei diesen unbekannten Personen dahingehend bedanken, dass wir mit den Spots behutsam umgehen, damit auch andere Kletterbegeisterte ihre Freude daran haben können!

Zudem schau dir die Verhaltensregeln am Fels an.