ClimbingSocks - Socken für Kletterer - Produkttest

Horst Jobstraibitzer
Aktualisiert 23 April 2021
Über uns

ClimbingSocks - ein Produkt von Kletterern für Kletterer. 

Mit Socken klettern? Seit mehr als vierzig Jahren schlüpfe ich jetzt barfuß in meine Kletterschuhe und nun bin ich echt neugierig, als mir Magnus von ClimbingSocks anbietet, einmal ein Paar seiner Klettersocken zu testen.

Was erwarte ich mir eigentlich von Socken für Kletterschuhe? Was müssen sie bieten um mich zu überzeugen? Kann ich sie vergleichen mit anderen Produkten die vielleicht um die Hälfte oder noch weniger erhältlich sind? 

Die Materialeigenschaften hören sich schon einmal interessant an. 

96% Polyamid, 4% Elasthan. Aus italienischem Garn. Das Material ist im Prinzip reißfestes Kletterseilmaterial. Verarbeitet wird es in Deutschland.

Eine Woche nach dem Erstkontakt mit Magnus ist das,ersehnte Paket eingetroffen. Ich habe sogar 2 Paar erhalten. Einmal Größe S/M schwarz mit orangerotem Zehenbereich, ein Paar in M/L schwarz mit blauer Zehenbox. Die Socken sind dünn, extrem dehnbar und gefühlt nur halb so groß wie mein Fuß. Interessanterweise passen mir beide Größen. Der farbige Zehenbereich soll mithelfen die Socken optimal anzuziehen.

Nach kurzem Blick auf die Verpackung weiß ich auch wie ich sie zu pflegen habe. 30° Wäsche reicht. Bügeln, in den Trockner geben, Bleichen und mit chemischen Mitteln behandeln ist tabu

Produktion

Wie schon erwähnt, wird das Garn in Italien hergestellt. Zu Socken verarbeitet wird es in Deutschland. Ob die Produktionsstätte ident mit dem Firmensitz, dem bayerischen Reisbach ist, habe ich nicht herausgefunden. Jedenfalls kann man davon ausgehen, dass die Herstellung fairmade ist. Unter korrekten, gesetzlich kontrollierten Arbeitsbedingungen. Das ist mir persönlich schon mal sehr wichtig

Praxis

Zurück also zum Produkt, das ich sofort einem Praxistest unterziehe.

Die vorne an den Zehen querlaufende Naht spüre ich beim ersten Anziehen. Die beiden schrägen Nähte an den Fersen nicht. Die Socken sitzen wie eine zweite Haut. Das Bündchen verläuft unter dem Knöchel. Der erste Eindruck ist gut.

Um zu sehen wie sich die Socken in den Kletterschuhen anfühlen habe ich gleich einmal mehrere unterschiedliche Modelle bereitgestellt. Schnürer, Velcro, Slipper und das alles von zwei verschiedenen Herstellern.

Der Einstieg in den Schuh gelingt, aufgrund des glatten Sohlenbereiches, tatsächlich besser als barfuß. Die Quernaht an den Zehen spüre ich in keinem der Kletterschuhe und auch das Bündchen bietet am Schuhrand keine Druckstellen. Tatsächlich spüre ich nicht, dass ich mit Socken in den Kletterschuhen stecke. Auch das Ausziehen der Kletterschuhe gelingt wie gewünscht. Die Socken bleiben stramm am Fuß, ohne ihren guten Sitz zu verändern. 

Die Struktur des Gewebes ist unterschiedlich. Glatt, unten im Sohlenbereich um den Einstieg in den Schuh zu erleichtern. Mit Struktur im Zehenbereich und am Rist um ein Rutschen des Fußes im Schuh zu verhindern.

Der erste Test im Wohnzimmer ist gut verlaufen. 

Wie es aber wohl mit dem Geruch sein wird? Und ob ich beim stundenlangen Tragen in den Socken schwitze?

Diesen Test mache ich in Zustiegsschuhen die ich an zwei aufeinanderfolgenden Tagen im Büro trage. Geruchsmäßig fällt mir nichts Negatives auf. Von schwitzen bemerke ich auch nichts.

Nun kommen die Socken in die Maschine. 30° wie vorgegeben. Die Trocknungszeit kommt mir anschließend nicht wirklich viel schneller vor als bei den anderen Socken. 

Bisher haben die ClimbingSocks meinen Vorstellungen voll entsprochen doch nun geht es an den Fels.

Einen ganz kleinen Unterschied spüre ich anfänglich im Vergleich zu meinem gewohnten, barfüßigen Schuhkontakt. Aber das ist wohl nur in der ersten Zeit so. Und weil man ganz besonders darauf achtet. Auf Reibung klappt alles tadellos. Auf kleinen Tritten auch. 

Was aber ist mit den Hooks? Das war für mich von Anfang an die größte Sorge. Wird es mir aufgrund der Socken die Ferse schneller vom Fuß ziehen? 

Aber auch hier finde ich keinen Schwachpunkt. Die Ferse hält.

Aktuelle Angebote:

2 + 1 - Bei Bestellung von 2 Paaren bekommt man ein Paar gratis dazu

10% Rabatt für dich und deine Freunde bei der nächsten Bestellung. (Der Gutscheincode liegt der Bestellung bei).

39.90 € inkl. 19% Mehrwertsteuer anstelle 59,90 €.

Produktdetails

Material: 96% Polyamid, 4% Elasthan
Größe: S/M, M/L
Hersteller: ClimbingSocks UG, Landrat-Hastreiterstr. 19, D-94419 Reisbach

Preis: 39.90 € inkl. 19% Mehrwertsteuer Schneller und kostenloser Versand direkt in den Postkasten als Warenpost in die Europäische Union und die Schweiz. Wir versenden klimaneutral.

Versand: Schneller, klimaneutraler und kostenloser Versand direkt in den Postkasten als Warenpost in die Europäische Union und die Schweiz. 

Homepage: ClimbingSocks.com

Alles in allem wird speziell der Hygienefaktor mit den ClimbingSocks erheblich verbessert. Der Fuß schwitzt weniger und die Geruchsbelastung wird auf ein wirklich erträgliches Maß reduziert. 

Speziell das leidige Thema Hygiene bei Leihschuhen wird damit deutlich entschärft. Nun kann ich auf Geschäftsreisen auch rasch mal in eine Boulderhalle ohne mein eigenes Equipment mitzunehmen und dort gleichzeitig neue Schuhmodelle auf Herz und Nieren testen ohne permanent Angst vor Infektionen und Fußpilz zu haben. Ein- und Ausstieg aus dem Schuh haben mit den Socken auch ihre Vorteile. Ob die Lebensdauer eines Kletterschuhs mit den ClimbingSocks verlängert werden kann, ist ein interessanter theoretischer Ansatz. Ob es wirklich ein Kriterium ist, bezweifle ich eher. 

Fotos

ClimbingSocks - die besten Socken für Kletterer - Produkttest

Bewertungen

1 Feedback
Gesamtbewertung
 
4.2
Preis / Leistung
 
3.5(1)
Qualität
 
4.5(1)
Handling
 
4.5(1)
Du hast bereits einen Account? oder Registrieren
ClimbingSocks - Socken für Kletterer - Produkttest
Gesamtbewertung
 
4.2
Alles in allem wird speziell der Hygienefaktor mit den ClimbingSocks erheblich verbessert. Der Fuß schwitzt weniger und die Geruchsbelastung wird auf ein wirklich erträgliches Maß reduziert. 

Speziell das leidige Thema Hygiene bei Leihschuhen wird damit deutlich entschärft. Nun kann ich auf Geschäftsreisen auch rasch mal in eine Boulderhalle ohne mein eigenes Equipment mitzunehmen und dort gleichzeitig neue Schuhmodelle auf Herz und Nieren testen ohne permanent Angst vor Infektionen und Fußpilz zu haben. Ein- und Ausstieg aus dem Schuh haben mit den Socken auch ihre Vorteile. Ob die Lebensdauer eines Kletterschuhs mit den ClimbingSocks verlängert werden kann, ist ein interessanter theoretischer Ansatz. Ob es wirklich ein Kriterium ist, bezweifle ich eher. 

Das werde ich spätestens in einem Jahr wissen. In Zukunft werde ich die Socken auf alle Fälle am Fuß haben, wenn ich in meine Kletterpatschen schlüpfe. 

Falls die Climbingsocks bis dahin ein Loch aufweisen gibt es die Anti Loch Garantie des Herstellers und die Socken werden ersetzt. 

Zusätzlich interessant ist die 100 Tage Testgarantie die ClimbingSocks anbietet.
Vorteil:
Kein Schwitzen. Kein Geruch. Hygienisch eine tolle Sache. Besseres Ein- und Aussteigen aus den Kletterschuhen.
Nachteil:
Kein Nachteil ersichtlich
Beitrag melden War dieses Feedback hilfreich für Dich? 0 0

Markenrechte

Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen auf CLIMBING.PLUS liegen ausschließlich bei deren Besitzern.