Klettergarten Kanzianiberg Drohnenübersicht; (c) Anika Ferlitsch

Klettergarten Kanzianiberg in Kärnten am Faaker See

 
0.0 (0)
0 2 0
Kanzianiberg - Großer & Kleiner Prasvale

Standort

Region
Gebirgszug
Stadt / Ort
Finkenstein

Spot Eigenschaften

Ausrichtung
  • Nord
  • Ost
  • Süd
  • West
Beste Jahreszeit
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
Routenanzahl
600
Meereshöhe (Meter)
650 m
Schwierigkeitsbereich
4 bis 8a
Gesteinsart
Kalkgestein
Steilheit
  • Platten
  • Senkrechte Wand
  • Überhang
  • Dach
Familienfreundlicher Spot
Ja

Aktuelles Wetter im Talort Finkenstein

Login to see the current local weather

Klettergarten Kanzianiberg in Kärnten am Faaker See Beschreibung

Hört man Kärnten und Faaker See, so gibt es für viele Kletterer nur ein Ziel - den Klettergarten Kanzianiberg in Finkenstein! Der “Kanzi”, wie ihn die Locals nennen, bietet annähernd 600 Routen und 21 Klettersteige.

Hauptsächlich findet man hier Sportkletterrouten vom 4 bis zum 8 Franzosengrad. Ergänzend dazu sind auch einige Mehrseillängen anzufinden. Geklettert wird hier auf Kalkgestein, welches von Platten, senkrechten Wänden bis Überhängen und Dächern alles präsentiert. Somit findet hier wirklich jeder Kletterer, ob Anfänger oder Fortgeschrittener, genügend Kletterrouten in seinem Schwierigkeitsgrad und für seinen Kletterstil.

Da der Kanzianiberg nach Norden, Süden, Osten und Westen ausgerichtet ist, sind die besten Jahreszeiten zum Klettern vom Frühling bis zum Herbst. Im Sommer ist der Kletterspot ideal, weil man in den schattigen Schluchten genügend Schutz vor Sonneneinstrahlung findet. Dafür kann man sich in der kühleren Jahreszeit wunderbar an den sonnigen Sektoren vergnügen. Eine der Top-Locations in Kärnten!

Parkplatz Klettergarten Kanzianiberg

Das Parken außerhalb des öffentlichen Parkplatzes ist verboten (Quellschutzgebiet!)

WC-Anlagen

Öffentliche WC-Anlagen stehen direkt im Klettergarten zur Verfügung

Trinkwasser

Ein Trinkwasserbrunnen befindet sich sich im Freien neben den WC-Anlagen

Betreiber bzw. Pächter des Klettergarten Kanzianiberg

Die Klettergarten Betreiber sind die Alpinschule 4 Jahreszeiten und High Life Alpinschule. Wer vor hat (gewerbliche) Kurse am Kanzi abzuhalten hat sich mit den Betreibern abzustimmen.

Fotos

Klettergarten Kanzianiberg Drohnenübersicht; (c) Anika Ferlitsch

Feedback

Kennst du diesen Kletterspot? Falls du schon dort warst, schreib uns bitte ein Feedback dazu - somit ist die CLIMBING.PLUS Community up to date!
Du hast bereits einen Account?
Bewertung
Absicherung
1 = schlecht, 5 = sehr gut
Felsqualität
1 = brüchig, 5 = kompakt
Ambiente
1 = mäßig, 5 = sehr schön
Feedback
Markieren zur Karte hinzufügen...

Richtig reagieren in Notfällen

Villach
Die Bergrettung Villach ist die nächstgelegene Ortsstelle.
  • Ruhe bewahren
  • Erste Hilfe leisten – Blutungen stillen und Verletzten aus der Gefahrenzone bringen
  • Stabile Seitenlage bei Bewusstlosen
  • Notruf wählen Alpinnotruf 140 oder Euronotruf 112
  • Kein Empfang? Handy aus-/einschalten und statt PIN 112 wählen
  • Unfallgeschehen und Ort möglichst genau schildern
  • Den Anweisungen folgen und am Unfallort warten bis Hilfe eintrifft
  • Sparsam telefonieren damit der Akku lange reicht und Ortungsdienste des Telefons einschalten!

we like Klettergarten Kanzianiberg in Kärnten am Faaker See

Weitere Member interessieren sich für
Klettergarten Kanzianiberg in Kärnten am Faaker See

Bitte gehe sorgsam mit der Umwelt um

CLIMBING.PLUS versteht sich als freie Community, in der jeder auf unserer Seite Infos zu Kletter- und Boulderspots veröffentlichen kann. Dadurch ist es uns nicht möglich, eine Gewähr auf alle veröffentlichten Angaben und Daten zu geben – so kann man bei den beschriebenen Spots nicht immer über die Berechtigung zum Klettern durch den jeweiligen Grundstückseigner Bescheid wissen. Aufgrund dessen appellieren wir an dieser Stelle, unnötigen Lärm zu vermeiden und keinen Müll zu hinterlassen.
Die von uns hier beschriebenen Spots wurden von Kletterern in jahrelanger Arbeit hergerichtet. Es wurde beispielsweise viel Arbeit damit verbracht, die Absprungzonen bei Boulderplätzen auszuheben, die Bäume und Sträucher zu entfernen und Zustiegswege anzulegen. Wir können uns bei diesen unbekannten Personen dahingehend bedanken, dass wir mit den Spots behutsam umgehen, damit auch andere Kletterbegeisterte ihre Freude daran haben können!

Zudem schau dir die Verhaltensregeln am Fels an.