Skip to main content

Black Diamond - Women's Siren - Hüftgurt

Anja Meier
Aktualisiert 01 Februar 2023
 
3.8 (1)
7164 0 8 0
Black Diamond Women's Siren Hüftgurt

Erhältlich bei

Bergfreunde.de
Bergfreunde Outdoor-Store

Produkt Infos

Hersteller

Seit vier Jahren klettere ich mit meinem Petzl Hirundos Gurt und bin sehr zufrieden damit. Da mein Gurt aufgrund der vielen Klettertage erste Verschleissspuren aufweist, habe ich begonnen mich nach einem neuen Gurt umzusehen. Dabei bin ich auf den Women's Siren Hüftgurt von Black Diamond gestossen. Wie es der Zufall so will, bekam ich eine Woche später den Siren in Größe M von den Bergfreunden zum Testen zugeschickt. In meinem Testbericht werde ich die beiden Klettergurte miteinander vergleichen und ihre Vor,- und Nachteile beschreiben.

Der Women's Siren Hüftgurt von Black Diamond ist mit seinen 330g sehr gut für Sportklettern an der Leistungsgrenze geeignet. Im Unterschied zum Petzl Hirundos ist er speziell auf die weibliche Anatomie abgestimmt. Ebenso wie der Hirundos mit seiner Doubleback Schnalle verfügt der Siren auch über eine praktische Speed Adjust Schnalle und lässt sich somit schnell und leicht verstellen. Die Beinschlaufen lassen sich beim Siren über das trakFIT System mittels Slider einfach verstellen. Beim Hirundos von Petzl lassen sich die Beinschlaufen selbst nicht verstellen, sind dafür aber mit der elastischen Beinschlaufenaufhängung abnehmbar. Das Material des Siren Gurts besteht aus 420D Nylon Oxford, 3D Polyester 1,5 mm AirMesh, 3D Polyester 2 mm AirMesh Netzgewebe, welches ein Maximum an Atmungsaktivität und Komfort bietet. Die Last wird auf breite Gurtbänder übertragen, die wiederum mit einem schmalen Polyestervlies gepolstert sind. Vom Gewicht her unterscheiden sich die beiden Gurte nur in geringem Ausmaß. Der Petzl Hirundos hat in Größe M ein Gewicht von 300g, der Siren in der selben Größe nur um 30g mehr. Der Siren ist in Größe M für eine Taille von 76-84cm und für eine Oberschenkelweite von 56-61cm geeignet.
Der Hirundos von Petzl ist insgesamt kleiner geschnitten. Er ist für einen Taillenumfang von 71-83cm und für eine Beinweite von 52-57cm ausgelegt. Beide Gurte verfügen über vier Materialschleifen, wobei die Schlaufen beim Siren mit Bombshell-Gewebe überzogen sind.

Einsatz und Handling
Ich habe den Women's Siren Hüftgurt von Black Diamond einmal in der Halle und einmal im Freien getestet. Beim Testen habe ich Vorstieg, Nachstieg, Toprope sowie Sturztraining praktiziert. Da der Siren größer geschnitten ist als der Hirundos, würde ich für mich selbst den Gurt wohl eher in Größe S kaufen. Er passt mir auch in Größe M, aber das Gurtband zum Verstellen ist dabei auf Anschlag. Aufgrund meiner dünnen Beine stehen die Verbindungsschlaufen von Hüftgurt und Beinschlaufen vom Gurt weg und behindern mich etwas in meiner Bewegungsfreiheit. Vom Tragekomfort aus gesehen finde ich den Siren von Black Diamond sehr gut. Da es sowohl in der Halle, als auch am Fels sehr heiß war, war ich froh, dass der Gurt so leicht und atmungsaktiv ist. Die Beinschlaufen und der Hüftgurt sind etwas besser gepolstert als beim Hirundos, welches sich beim längeren Auschecken einer Route als durchaus positiv erwiesen hat. Mit der SpeedAdjust Schnalle bin ich vorerst nicht ganz zufrieden gewesen, da sich diese nur schwer verstellen ließ. Die Doubleback Schnalle vom Hirundos von Petzl schneidet im Vergleich besser ab, da sie sich schneller und einfacher bedienen lässt. Vorteilhaft finde ich aber das patentierte trakFIT System von Black Diamond, durch das sich die Beinschlaufen sehr einfach verstellen lassen.
Die Materialschlaufen mit Polyethylen Überzug sind beim Siren sicher langlebiger als die vom Hirundos Gurt, weil sie das Gewebe vor Abrieb schützen.Interessant im Vergleich ist auch noch die Beinschlaufenaufhängung, die beim Siren durch zwei eigene Stränge mit zwei Schnallen am Hüftgurt angebracht ist. Beim Hirundos sind beide Stränge in Dreiecksform mit nur einer Schnalle am Hüftgurt befestigt, die bei einmaligen Ziehen den Abstand zwischen Hüftgurt und Beinschlaufen verstellen kann. 
Die Farbe Aruba Fire (türkis-rote Akzente) gefällt mir persönlich besser als das einfache Orange vom Petzl Hirundos, weil man am Fels damit gleich mehr auffällt.

Garantie
Die Garantie umfasst sämtliche Material- und Verarbeitungsfehler für einen Zeitraum von einem Jahr für Ski- und Kletter-Produkte sowie drei Jahre für Stirnlampen ab dem Kaufdatum. Bei einem defekten oder fehlerhaften Produkt, das unter die Garantie fällt, wird das Produkt kostenfrei repariert oder ersetzt.

Produktdetails
Einsatzbereich: Sportklettern
Material: 420D Nylon Oxford, 3D Polyester 1,5 mm AirMesh, 3D Polyester 2 mm AirMesh
Verschlusssystem: 1 SpeedAdjust Schnalle
Polsterung: Dual Core XP Konstruktion; 3D Polyestervlies
Verstellmöglichkeit: 1x am Hüftgurt; trakFIT System an den Beinschlaufen
Gewicht: 330g (in Größe M)
Größen: XS-L
Farbe: Aruba Fire

Fotos

Verbindungsschlaufen
Atmungsaktives Netzgewebe
Materialschlaufen
SpeedAdjust Schnalle
Ring zum Einbinden
Black Diamond - Women's Siren - Hüftgurt
TrakFIT Schnalle

Bewertungen

1 Feedback
Gesamtbewertung
 
3.8
Preis / Leistung
 
4.0(1)
Qualität
 
4.0(1)
Handling
 
3.5(1)
Du hast bereits einen Account? oder Registrieren
Fazit
Gesamtbewertung
 
3.8
Preis / Leistung
 
4.0
Qualität
 
4.0
Handling
 
3.5
Der Women's Siren ist ähnlich wie der Petzl Hirundos ein toller Gurt für Frauen, die an ihrer
Leistungsgrenze klettern wollen. Durch das geringe Gewicht und das atmungsaktive Netzgewebe,
sowie die gute Polsterung von Hüftgurt und Beinschlaufen eignet sich der Gurt ideal für
Sportkletterrouten, sowie für längeres Auschecken von Projekten. Mir persönlich ist der Gurt eine
Spur zu groß, wodurch die Verbindungsschlaufen von Hüftgurt und Beinschlaufen etwas abstehen.
Auch beim Sturztraining hat sich der Siren von Black Diamond als gut erwiesen. Er schneidet
nicht ein und polstert mit seiner der weiblichen Anatomie angepassten Form gut die empfindlichen
Stellen. Einziges Manko war die SpeedAdjust Schnalle, die sich am Anfang recht schwer einstellen
ließ, vermutlich aber bei mehrmaligem Gebrauch leichter zum Verstellen geht.
Vorteil:
+ leicht
+ atmungsaktiv
+ angepasste Form an die weibliche Anatomie
Nachteil:
- SpeedAdjust Schnalle am Anfang schwer zu verstellen
- abstehende Verbindungsschlaufen von Hüftgurt und Beinschlaufen
Beitrag melden War dieses Feedback hilfreich für Dich? 0 0