• Safety-News
  • Saisonale Kletterbeschränkungen an der Roten Wand und dem Kletterspot Hasenstein!

Saisonale Kletterbeschränkungen an der Roten Wand und dem Kletterspot Hasenstein!

Naturschutz
Aktualisiert
Saisonale Kletterbeschränkungen an der Roten Wand und dem Kletterspot Hasenstein!

Standort

Saisonale Kletterbeschränkungen vom 01.01. bis 15.07. zum Schutz von gefährdeten Brutvögeln an der Roten Wand und dem Hasenstein im Grazer Bergland!

Der Schutz von gefährdeten Brutvögeln ist ein aktiver Beitrag der Kletterer zum Natur- und Artenschutz.

Alljährlich nutzen gefährdete Brutvögel den zentralen Bereich der Roten Wand um ihren Nachwuchs aufziehen. Diese brauchen dringend störungsfreie Räume rund um ihre Nistplätze. Besonders während der Aufzuchtzeit vom Spätwinter bis hinein in den Frühsommer sind diese sehr störungsanfällig.

Gemäß § 18 Abs. 2 Z. 3 Stmk. Naturschutzgesetz ist jedes absichtliche Stören insbesondere während der Brut- und Aufzuchtzeit verboten.

Zum Schutz der Vogel-Brutstätten ist das Betreten folgender Bereiche von 1. Jänner bis 15. Juli verboten: Kletterrouten Röhrlsalat, Tintenstrich, Thymianpfeiler, Kunststücke, Euphoria sowie alle dazwischenliegenden Bereiche. Zudem gilt die temporäre Kletterbeschränkung auch am Hasenstein bei Friesach.

Die Einhaltung dieses saisonalen Verbotes wird von der Steiermärkischen Berg- und Naturwacht im Auftrag des Amts der Steiermärkischen Landesregierung überwacht. Übertretungen werden zur Anzeige gebracht und gemäß dem Stmk. Naturschutzgesetz geahndet. Bitte haltet euch daran.

Anhänge

  • Dateibeschreibung
    Dateigröße
    Dateityp
    Downloads
  • AV Graz Kundmachung über die Kletterbeschränkungen
    (c) Alpenvereins Sektion Graz
    319 KB
    8

Karte

Start/Ziel tauschen

Richtig reagieren in Notfällen

Mixnitz
Die Bergrettung Mixnitz ist die nächstgelegene Ortsstelle.
  • Ruhe bewahren
  • Erste Hilfe leisten – Blutungen stillen und Verletzten aus der Gefahrenzone bringen
  • Stabile Seitenlage bei Bewusstlosen
  • Notruf wählen Alpinnotruf 140 oder Euronotruf 112
  • Kein Empfang? Handy aus-/einschalten und statt PIN 112 wählen
  • Unfallgeschehen und Ort möglichst genau schildern
  • Den Anweisungen folgen und am Unfallort warten bis Hilfe eintrifft
  • Sparsam telefonieren damit der Akku lange reicht und Ortungsdienste des Telefons einschalten!