Lieber Gast, einige Inhalte von CLIMBING.PLUS stehen nur registrierten Mitgliedern zur Verfügung.
Damit wollen wir den Communitygedanken weiterführen. Als Mitglied trägst du zum Puls der Community bei und nur so ist es möglich, weiterhin hochwertige Inhalte für alle bereitzustellen.
Hier gehts zur Registrierung.

Krabbelstube 5 (4+ obl.) 140 Hm

der echte name
Krabbelstube
Krabbelstube
Krabbelstube
Krabbelstube

Standort

Bereich
Talort
Mixnitz

Tour Daten

Schwierigkeiten
5
obl. Schwierigkeit
4+
Seillängen
6
Wandhöhe
140 Hm
Kletterzeit
01:30h
Zustiegszeit
01:00h
Zusatzinformationen
Die Route wurde in mehreren Arbeitsgängen in den Jahren 2015 und 2016 saniert. Es sind nun 11 Expressschlingen und 1 lange Bandschlinge für den Baumstand notwendig.

GPS Koordinaten

Login to see the parking GPS coordinates
Login to see the leadin GPS coordinates

Aktuelles Wetter im Talort Mixnitz

Login to see the current local weather

Krabbelstube Tourenbeschreibung

Sehr schöne Route. Gemäßigte Schwierigkeiten und guter Fels machen die Tour zu einem genussreichen Erlebnis. Auch für Anfänger geeignet. Vom Schrofegelände der ersten Seillänge sollte man sich nicht abschrecken lassen. Fels und Absicherung ist in den weiteren SL deutlich besser (im Vergleich zu einem Klettergarten aber schon weiter).

Der Stand nach der 3. SL wurde bei der Sanierung etwas verlegt. Hier ist etwas Vorsicht geboten, dass man in der Querung der 4. SL keinen Steinschlag auf den Sicherungspartner auslöst.

Die letzte SL ist für den Schwierigkeitsgrat sehr steil und ausgesetzt. Man klettert aber an griffigen Henkeln dem Ausstieg entgegen. Ein Fixseil leitet zum Ausstieg bzw. zurück zum letzten Stand der auch zugleich der erste Abseilstand ist.

Die Abseilpiste läuft direkt neben der Route. Ungeübte sollten lieber alle Abseilstände verwenden. Das Seil verhängt sich manchmal. Grundsätzlich ist die Abseilpiste aber sehr gut geputzt und wird praktisch von jeder Seilschaft genutzt. Alternativ kann man aber auch im oberen Brunntal absteigen (etwas Trittsicherheit notwendig!).

Das Brunntal ist eines der urtümlichen Gegenden im Grazer Bergland. Besonders dort ist angemessenes Verhalten sehr wichtig. Auch ungeübte Seilschaften ist es zuzutrauen ohne verbale Sicherungskommandos und vor Einbruch der Dunkelheit die Route zu absolvieren.

Feedback

3 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.4
Absicherung 
 
4.3  (3)
Felsqualität 
 
4.2  (3)
Landschaft 
 
4.7  (3)
Du hast bereits einen Account?
Ratings
Absicherung
1 = schlecht, 5 = sehr gut
Felsqualität
1 = brüchig, 5 = kompakt
Landschaft
1 = mäßig, 5 = sehr schön
Kommentare
Gesamtbewertung 
 
4.5
Absicherung 
 
4.5
Felsqualität 
 
4.0
Landschaft 
 
5.0
Der lange Zustieg muss nicht unbedingt ein Nachteil sein, meist ist hier wenig los und man kann die Ruhe genießen.
Die Kletterei find ich super, beim Abseilen auf lose Steine achten.
Beitrag melden War dieser Kommentar hilfreich für Dich? 0 0
Gesamtbewertung 
 
4.5
Absicherung 
 
4.0
Felsqualität 
 
4.5
Landschaft 
 
5.0
Eine meiner liebsten Touren im Grazer Bergland. Der einzige Nachteil ist der lange Zustieg ins Brunntal, dafür ist die Kletterei in dem Schwierigkeitsgrad vom Feinsten.

Ein Höhepunkt ist natürlich das Abseilen über die Route, welches mit 50 Meter Halbseilen sehr flott geht. Wer aber lieber zu Fuß unterwegs ist, kann von der Scharte über einen Pfad direkt zur Bärenschützklamm absteigen.
Krabbelstube
Krabbelstube
Krabbelstube
Beitrag melden War dieser Kommentar hilfreich für Dich? 0 0
Gesamtbewertung 
 
4.2
Absicherung 
 
4.5
Felsqualität 
 
4.0
Landschaft 
 
4.0
Beitrag melden War dieser Kommentar hilfreich für Dich? 0 0

Karte

Start/Ziel tauschen

Bitte gehe sorgsam mit der Umwelt um

CLIMBING.PLUS versteht sich als freie Community, in der jeder auf unserer Seite Infos zu Kletter- und Boulderspots veröffentlichen kann. Dadurch ist es uns nicht möglich, eine Gewähr auf alle veröffentlichten Angaben und Daten zu geben – so kann man bei den beschriebenen Spots nicht immer über die Berechtigung zum Klettern durch den jeweiligen Grundstückseigner Bescheid wissen. Aufgrund dessen appellieren wir an dieser Stelle, unnötigen Lärm zu vermeiden und keinen Müll zu hinterlassen.
Die von uns hier beschriebenen Spots wurden von Kletterern in jahrelanger Arbeit hergerichtet. Es wurde beispielsweise viel Arbeit damit verbracht, die Absprungzonen bei Boulderplätzen auszuheben, die Bäume und Sträucher zu entfernen und Zustiegswege anzulegen. Wir können uns bei diesen unbekannten Personen dahingehend bedanken, dass wir mit den Spots behutsam umgehen, damit auch andere Kletterbegeisterte ihre Freude daran haben können!

Zudem schau dir die Verhaltensregeln am Fels an.