Lieber Gast, einige Inhalte von CLIMBING.PLUS stehen nur registrierten Mitgliedern zur Verfügung.
Damit wollen wir den Communitygedanken weiterführen. Als Mitglied trägst du zum Puls der Community bei und nur so ist es möglich, weiterhin hochwertige Inhalte für alle bereitzustellen.
Hier gehts zur Registrierung.

Serengeti 5 bis 6-, Stellen 6 (5+ obl.) 250 Hm

Hot
7. SL vor Schlüsselstelle
Serengeti Einstieg
Serengeti dritte Seillänge
3. SL
Stand nach 6. SL

Standort

Talort
Tyrnau

Tour Daten

Schwierigkeiten
5 bis 6-, Stellen 6
obl. Schwierigkeit
5+
Seillängen
8
Wandhöhe
250 Hm
Kletterzeit
03:00h
Zustiegszeit
00:40h

GPS Koordinaten

Login to see the parking GPS coordinates
Login to see the leadin GPS coordinates

Aktuelles Wetter im Talort Tyrnau

Login to see the current local weather

Serengeti Tourenbeschreibung

Eine der beliebtesten Mehrseillängen im Grazer Bergland!

Bester Fels und großteils herrliche Plattenkletterei mit vielen Henkeln. Wurde bereits nach kurzer Zeit zum Klassiker, ähnlich wie die Waschrumpel. An manchen Stellen bereits etwas speckiger Fels, aber noch nicht störend. Die 5. Seillänge zählt zu einen der schönsten Routenlängen an der Roten Wand!

Hier geht es zum Tourenblog.

Feedback

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
4.8
Absicherung 
 
4.5  (1)
Felsqualität 
 
5.0  (1)
Landschaft 
 
5.0  (1)
Du hast bereits einen Account?
Ratings
Absicherung
1 = schlecht, 5 = sehr gut
Felsqualität
1 = brüchig, 5 = kompakt
Landschaft
1 = mäßig, 5 = sehr schön
Kommentare
Gesamtbewertung 
 
4.8
Absicherung 
 
4.5
Felsqualität 
 
5.0
Landschaft 
 
5.0
Da am Staatsfeiertag vielversprechendes Wetter vorhergesagt wurde, entschieden wir uns zu einer Tour in der Roten Wand und dort fiel die Wahl auf DEN Klassiker - die Serengeti.
Von dem Gedanken beschlichen - bei diesem Wetter - sicher nicht alleine in der Tour zu sein ließen wir uns nicht abschrecken, wurden dann aber eines Besseren belehrt: Bis auf einen englisch kommunizierenden Solokletterer waren wir tatsächlich die einzigen.

Absicherung: Alle Sicherungspunkte wirkten sehr vertrauenerweckend und die Route ist durchwegs als "plaisiermäßig" gesichert zu bezeichnen. Einzig in zwischenzeitlich leichterem Gelände (sprich 4er) dehnen sich die Hakenabstände doch ein wenig. Das sollte für jemanden der sich, wissentlich, in eine 6er Route begibt aber kein Problem darstellen. ;)

Kletterei: Sehr homogene (meist) Plattenkletterei in den ersten 6 Sellängen. Wer diese Art des Kletterns mag wird die ersten 6 Seillängen voll genießen können und den oberen 5./unteren 6. Grad vielleicht gar nicht als diesen wahrnehmen.
In den letzten 2 Seillängen steilt es aber dann doch ordentlich auf und man muss sich hie und da schon ein wenig anstrengen. Schlüsselseillänge unserer Meinung nach die 7te. 7./8. SL würden sich mit einem 60er Seil sicher kombinieren lassen.

Fazit: Sehr lohnende Route, vor allem wenn man Platten mag - aber auch sonst. An schönen Feiertagen/Wochenenden sollte man sich vielleicht deswegen einen Plan B ausdenken. Die häufigen Begehungen sind an den schon etwas abgekletterten (aber nicht störend) Stellen zu sehen, obwohl die Route erst 1999 erst begangen wurde.




Beitrag melden War dieses Feedback hilfreich für Dich? 2 0

Karte

Start/Ziel tauschen

Unterkünfte nähe Tyrnau

Booking.com
Booking.com
Booking.com

Bitte gehe sorgsam mit der Umwelt um

CLIMBING.PLUS versteht sich als freie Community, in der jeder auf unserer Seite Infos zu Kletter- und Boulderspots veröffentlichen kann. Dadurch ist es uns nicht möglich, eine Gewähr auf alle veröffentlichten Angaben und Daten zu geben – so kann man bei den beschriebenen Spots nicht immer über die Berechtigung zum Klettern durch den jeweiligen Grundstückseigner Bescheid wissen. Aufgrund dessen appellieren wir an dieser Stelle, unnötigen Lärm zu vermeiden und keinen Müll zu hinterlassen.
Die von uns hier beschriebenen Spots wurden von Kletterern in jahrelanger Arbeit hergerichtet. Es wurde beispielsweise viel Arbeit damit verbracht, die Absprungzonen bei Boulderplätzen auszuheben, die Bäume und Sträucher zu entfernen und Zustiegswege anzulegen. Wir können uns bei diesen unbekannten Personen dahingehend bedanken, dass wir mit den Spots behutsam umgehen, damit auch andere Kletterbegeisterte ihre Freude daran haben können!

Zudem schau dir die Verhaltensregeln am Fels an.