Skip to main content
Bergsteigen in Südperu
Thomas Wilken

Bergsteigen in Südperu

181
Bergsteigen in Südperu
Bergsteigen in Südperu
Bergsteigen in Südperu
Bergsteigen in Südperu
Bergsteigen in Südperu

Standort

Land
Adresse / GPS-Data
Arequipa

Event Details

Event-Start
03.03.2024
Event-Ende
26.03.2024

Rundreise durch Südperu mit Colca Canyon, Titicacasee, Cusco und Besteigung von Misti und Chachani. Der Chachani ist einer der einfachsten 6000er in Peru.
Rundreise durch den Süden Perus mit vielen Highlights. Berge, Dschungel, Wüsten, Strände, Inkaruinen - Peru ist sicherlich eines der abwechslungsreichsten Reiseländer der Welt. Viele dieser unterschiedlichen Landschaftsformen werden uns auch auf dieser Tour begegnen. Große, freistehende Vulkanberge wie Misti und Chachani, tiefe Schluchten, wilde Urwaldlandschaften, pulsierende Großstädte, kristallklare Bergseen, berühmte Inkaruinen und sogar eine echte Sandwüste.

Sandboard-Huacachina

Start- und Zielflughafen unserer Reise ist Lima, heute mit 11 Millionen Einwohnern eine der größten Städte Südamerikas. Nach einer ausgiebigen Stadtbesichtigung geht es weiter nach Ica, bzw. in die nahe gelegene Oase Huacachina, eingebettet in mächtige Sanddünen. Dort werden wir eine Wüstenwanderung als Eingehtour unternehmen, die Wüste erkunden und uns unter fachkundiger Anleitung im Sandboarden üben.

Weiter geht es mit dem Bus nach Arequipa, der zweitgrößten und klimatisch begünstigtsten Stadt Perus mit interessanten Kolonialbauten. Von hier aus werden die ersten Akklimatisationstouren unternommen, nämlich der Cerro Verde bei Cayma in einer sehr seltenen Wüstenlandschaft und später der Colca Canyon zwischen Chivay und Cabanaconde, der tiefste Canyon der Welt. Neben grandiosen Landschaften kann man hier Condore beim Kreisen beobachten.

Anschließend geht es zum berühmten Titicacasee nach Puno, das auf 3.800 Metern Höhe liegt. Hier steht neben einer Eingehtour auf den ca. 4.500 Meter hohen Atoja und dem Besuch der Inkakultstätte Sillustani auch eine Bootsfahrt auf dem höchsten schiffbaren See der Welt auf dem Programm.

Von dort aus geht es weiter nach Cusco, vielleicht die bekannteste, sicher aber eine der schönsten Städte Südamerikas. Nach einer ausgiebigen Besichtigung verlassen wir Cusco in Richtung Ollanta, wo es schon recht ansehnliche Inkaruinen zu bewundern gibt. Nun fahren wir mit dem Zug nach Aguas Calientes, das eher als Rückreiseziel zu bezeichnen ist, aber gleichzeitig Ausgangspunkt für eine einzigartige Exkursion am nächsten Tag, nämlich Maccu Piccu.

Die Übernachtung ermöglicht es uns, dem Touristenrummel zuvorzukommen und auf steinigen Inkapfaden durch den Dschungel die Bauwerke zu erreichen. Von dort geht es weiter in die weiße Stadt Arequipa, um die erloschenen Vulkanberge Misti (5.811 m) und Chachani (6.075 m) in Angriff zu nehmen. Mit dem Chachani wird sogar ein echter Sechstausender bestiegen.

Karte

Start/Ziel tauschen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.
Du hast bereits einen Account? oder Registrieren