4 Minuten Lesezeit (755 Wörter)

Pubquiz im Newton Kapfenberg

WhatsApp-Image-2022-09-11-at-14.41.081 Pubquiz_Newton KB_220910; photo credit: Armin Buchroithner

„Wir veranstalten ein Pubquiz am Samstagabend", schreibt mir Armin auf Whatsapp.

„Hast Lust mitzumachen?"

Nachdem mein lädierter Rücken bouldern vorerst nicht zulässt, wäre es ein willkommener Grund teilzunehmen und alte Freunde zu treffen.

Kurzerhand sage ich zu, ohne mich zuvor zu erkundigen, wie das Ganze überhaupt abläuft. Das hole ich aber nach und als ich mich kurz vor 19 Uhr in Begleitung meiner gesamten Familie in der Halle einfinde, fehlt nur noch ein Mitglied, um unser Fünferteam zu vervollständigen. Mit Simon, der sich gerade die Schuhe nach einer anstrengenden Bouldersession auszieht, sind wir komplett.

Ich habe extra meinen Glückskugelschreiber mitgebracht und scheitere vorerst gleich einmal an den Anmeldeformalitäten.

Wie unser Team heißt? – Keine Ahnung! Der Zufall lässt meinen Blick auf eine Getränkeflasche fallen.

„Makava" – wird sind Team „Makava".

Langsam füllen sich die Tische und der Moderator, (dessen Name mir im Moment partout nicht einfallen will) startet gemeinsam mit Steffi die Show. Formulare werden ausgeteilt noch einmal kommt der strenge Hinweis, dass eine Benutzung von Handys die sofortige Disqualifikation für die gesamte Gruppe zur Folge haben wird.

Endlich! Es geht los.

Bereits die erste Frage bremst unseren Optimismus.

5 Kinderfotos von bekannten Klettergrößen gilt es zu erkennen.

Jakob Schubert ist einfach. Der hat sich ja kaum verändert. Auch Magnus Midtbo erkennen wir. Schließlich habe ich dem schon auf die Schulter geklopft als er in Arco neben mir am Pissoir stand.

Das blonde Mädchen in der Mitte ist schon anspruchsvoller. Schließlich erkennen wir aber doch Shauna

Coxsey.

Das Mädchen mit den Zöpfen links daneben können wir vorerst nicht zuordnen. Brooke Raboutou könnte es sein aber irgendwie haben wir da kein gutes Gefühl. Den Typen ganz links haben wir noch nie gesehen. Also mindestens ein Punkt Abzug.

Weiter geht's mit dem Erkennen einer Persönlichkeit, indem Hinweise vorgelesen werden.

„Nicht hinausschreien" sagt Steffi. „Hand heben wie in der Schule".

Erster Hinweis – Keine Ahnung

Zweiter Hinweis – keine Ahnung

Dritter Hinweis – ein Hauch einer Ahnung der aber mit den ersten beiden Hinweisen scheinbar nicht zusammenpasst.

Vierter Hinweis – alles klar!

Meine Hand schießt nach oben. Es ist Reinhold Messner, den ich erst wenige Tage zuvor während einer Veranstaltung im Messner Mountain Museum in Bozen aus nächster Nähe erleben durfte.

Das gibt fette Punkte.

Die nächste Frage geht auf Speed. Antwort auf einen Zettel schmieren und volles Rohr an die Theke düsen in der Hoffnung als Erster dort anzukommen. Simon bringt sich in die Startposition und wir spitzen die Ohren.

5 von den 14 Achttausendern gilt es aufzuschreiben.

Das ist ein Heimspiel.

Bei Achttausendern macht mir hier in der Halle niemand etwas vor. Da bin ich firm.

Simon sprintet zur Theke und die nächsten 10 Punkte gehören dem Team Makava.

Die nächsten Runden sind weniger erfolgreich. Wir stinken ganz gewaltig ab und verlieren wertvolle Punkte.

Dann einige einfache Fragen, bevor es wieder knifflig wird.

Wir haben keine Ahnung wie der Hauptakteur im Film „The Alpinist" heißt. Dafür fällt mir ein, wie die amerikanische Nachfolgefirma von Five Ten heißt. Das wissen bestimmt nicht viele im Raum.

Auch, dass Kevin Jorgenson in der Dawn Wall der Begleiter von Tommy Caldwell war, finde ich als ziemlich anspruchsvoll.

Wieviele Boulder aktuell im Newton KB geschraubt sind? Wir rechnen überschlägig.

Da haben die Newton Kids am Nebentisch leichte Vorteile. Die schrauben schließlich die Boulder. Wir einigen uns auf eine Anzahl, die uns einigermaßen plausibel vorkommt und kommen zur letzten Frage.

Wieviele Biere sind seit der Eröffnung verkauft worden?

Team Makava rechnet und dividiert sich von einer utopischen Summe zur nächsten. Kann das sein?

Viel zu wenig!

Viel zu viel!

Wieviele Kisten täglich?

Wieviel schluckt so ein Boulderer pro Besuch?

Schließlich nehmen wir die Schluckzahl bei unseren Arco Aufenthalten als Referenz und kommen auf 13.500 Biere seit der Eröffnung vor 9 Monaten.

Noch ein Bilderrätsel und das erste Pubquiz im Newton Kapfenberg ist über die Bühne gegangen.

Die Auflösung bringt die nüchterne Wahrheit – es sind 4500 Biere (oder so ähnlich).

Diese falsche Antwort und die falsch geratene Anzahl der Boulder im Newton bricht uns das Genick.

Team Makava wird hinter den Newton Kids mit 4 Punkten Rückstand Zweiter.

Es war ein Riesenspaß für uns und wir sind uns einig. Beim nächsten Pubquiz werden wir wieder dabei sein. Keine Frage!

Ein großes Lob an die Organisatoren und ein großes Dankeschön an die Newton kids die ihre gewonnen Freieintritte an die Makava kids weitergegeben haben.

Es war spitze!!!

1574 0 1
 
Science Friction im Herzen von Kapfenberg! Hier gehts zur Vorstellung der Boulderhalle: NEWTON - Anziehungskraft im Zentrum von Kapfenberg

Pubquiz_Newton KB_220910; photo credit: Armin Buchroithner

Ort (Karte)

Dreitausend
BLOC SPOT öffnet am 17.09.2022 in Zeltweg seine Pf...
 

Kommentare

Bereits registriert? Hier einloggen
Der Blog wurde noch nicht kommentiert.
Sei der Erste :)