Sie sind wieder da !!!!!!

Badewanne

Jeder hat so seine kleinen Schwächen und Geheimnisse, über die er nicht gerne redet. Ich auch, aber ich will heute, da wir Kletterer ja sozusagen unter uns sind, eine Ausnahme machen. Vor dem Losklettern gibt es beispielsweise ein fixes Ritual. Ins Seil einbinden, Schlingen an den Gurt hängen und dann erst Schuhe anziehen. Jede Änderung in der Reihenfolge macht mich bis zum Umlenker so unrund, dass es besser ist, wenn ich wieder von vorne anfange. Oder: ich war ein bißchen in X. verkn… ach, lassen wir das. Besonders schlimm: bei meiner ersten Onsightbegehung einer 6c (Easy Rider in Massone, anno 1989) stand ich kurz unabsichtlich auf dem Bolt. Ich habe den Fuß natürlich sofort zurückgezogen, aber ich habe es niemanden gesagt und die Begehung gelten lassen, obwohl man Adam Ondra in Hachioji wegen eines kleineren Vergehens disqualifiziert hat. Und da gibt es noch ein kleines Geheimnis:

ABENDS! Es gibt nichts Besseres als in der Badewanne zu liegen und einen Boulderwettkampf anzuschauen. Es ist genau die richtige Dosis an Spannung und Entspannung. Ich fiebere immer mit den Athleten, der gerade klettert. Bei mancher ein wenig mehr, versteht sich, aber nie gegen jemanden.

Das 2019-Jahr war ja reich an Highlights. Man denke an Adam Ondra im Finale in Moskau. Alle anderen Finalisten scheiterten kläglich, er stopfte nur seine Hand in den Riss und spazierte hoch. Man konnte erkennen, wer die Nose geklettert ist und wer nicht. Die Olympiaqualifikation in Toulouse, wo Gregor Vezonik mitsamt dem Element runterfiel oder die hauchdünne Entscheidung zwischen Mia Krampl und Lucka Rackovec, wobei ich ein wenig unparteiisch war und für letztere die Daumen hielt. Charlie Boscoe erzählte, dass er noch nie jemanden so fröhlich durchs Hotel hüpfen sah wie Jo Färber nachdem sie sich für ein Finale qualifiziert hatte. War auch nett zu hören.

Dann kam der März, die Wettkämpfe wurden abgesagt. Bis in den April hielt ich mich noch mit altem Stoff über Wasser, aber dann waren auch die Qualis der schwedischen Meisterschaften aus dem Jahr 2017 abgearbeitet. Eine Zeitlang versuchte ich es mit Alternativen: Zeitzeugenberichte aus dem zweiten Weltkrieg. Die Schlacht um Rshew. Erlebnisse eines Panzerjägers. Ich hatte bald genug vom Kanonendonner. Dann probierte ich es mit Dokus über den C-Virus, aber Hand aufs Herz- zumindest in der Badewanne möchte ich meine Ruhe von ihm haben.

UND!!! DANN!!! Ein harmloser Plausch mit Toni im blochouse. Jo Färber betritt die Szenerie. „Sie habe gerade den ersten Bewerb der Austrian Summer Climbing Series gewonnen", sagte er. „Und…", fragte ich:" Gibt es ein Youtube?" „Selbstverständlich!"

„Ich rechnete nach: Finale plus Semifinale, Damen und Herren, erster und zweiter Bewerb, ergibt mit zweieinhalb Stunden pro Bewerb rund 20 Stunden superreinen Stoff, den man sich durchaus zweimal reinziehen kann und dann noch die Vorstiegsbewerbe!

Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Boulder 3 bei den Damen im ersten Bewerb. Ich kann nur sagen: Sagenhaft.

Die Zeit verging. Dann tauchten die israelischen Meisterschaften im Netz auf. Nicht schlecht, würde ich sagen. Die Location ein wenig sparsam, die Dauerberieselung auf Hebräisch nicht hilfreich, aber Boulder 1 – sehr spannend- wurde von einem Teilnehmer in der letzten Sekunde geklettert.

Der Tisch ist wieder reich gedeckt. Ich war einer von Tausend, die sich die Nordostdeutschen Meisterschaften mit den verhauten Herrenrouten gaben. Oder der TAP-Cup, mit beeindruckenden Bouldern, einer Kameraführung, sodass man nix sieht, dafür aber auf Französisch.

Bei den slowenischen Meisterschaften war ich dankbar, dass die Kommentatoren manchmal ins Englische wechselten. Die Boulder aber waren erstklassig.

Am Ende meines Blogs muss ich aber schon wieder ein kleines Geständnis machen. Weltcup in Briancon: Ich schaffte es gar nicht mehr in die Badewanne, sondern schaute mir das Herrenfinale gleich auf der Wohnzimmercouch an. Und den Ondraschen Triumph zweimal.

Michael Füchsle – Zweites Leben, Zweite Chance.
"Das Können ist des Dürfens Maß" - Paul Preuss Pre...
 

Kommentare

Bereits registriert? Hier einloggen
Der Blog wurde noch nicht kommentiert.
Sei der erste :)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://climbing.plus/