Lieber Gast, einige Inhalte von CLIMBING.PLUS stehen nur registrierten Mitgliedern zur Verfügung.
Damit wollen wir den Communitygedanken weiterführen. Als Mitglied trägst du zum Puls der Community bei und nur so ist es möglich, weiterhin hochwertige Inhalte für alle bereitzustellen.
Hier gehts zur Registrierung.

3 Minuten Lesezeit (634 Wörter)
Empfohlen 

block gfrasta 2018 - Eine Übungsanleitung aus der Ü50-Perspektive

IMG_20180516_135717 (C) Hanns-Peter Zinko

58 Boulder. Das ist meine Gfrastlatte aus dem Vorjahr. Damit konnte ich die sehr inoffizielle aber dafür elitäre Ü50 Competition für mich entscheiden. Inzwischen bin ich zwar ein Jahr älter geworden, aber 50 Boulder sollten sich für 2018 wohl ausgehen.

Soweit der Plan.

Also voll motiviert ins BlocHouse und nix wie los! Allerdings: was dann an Problemen auftauchte, war ein bisschen ernüchternd. Heuer sind die Boulder zwar extrem lässig, dafür aber um vieles zacher. Ich hab daraufhin mein Ziel gleich einmal auf 40 Boulder reduziert.

Die Übungen sind heuer  teilweise so anspruchsvoll, dass es keine Bank ist, sie alle ganz einfach abzuhaken. So, und jetzt kommt der Horst J. auf den Plan und meint, ich soll ihm ein Topo der Übungen machen und ein paar Tipps geben. Und dann gleich auch hier einen Gfrastblog zum Thema "diesjährige Übungen"verfassen. Mit dem erwähnten Topo sowie mit ein paar Beschreibungen und Charakteristiken.

Na gut!
Fangen wir bei der Bar an!!
Nein, das Bier kommt erst später!!!

Übung 1 ( neonrosa B4 **): bisschen komplizierte Querung nach links (klein bleiben, Trittwechsel) und dann über große Löcher hinauf zum Top.

Übung 2 (weiß B6**): über's Volume hinaufmanteln und dann rüber nach rechts und ein scary move (rechter Fuß auf Spax hält!) zum Top.

Übung 3 (grün B7****): Rechtsquerung, raufmanteln (pfuah!) wieder nach links zum Startvolume und sitzend oder liegend oder sonst wie zum Top links neben dem Start.

Übung 4 (schwarz B11***): etwas trickreich und mit sauberem Steigen an Leisten zum nicht allzu hohen Top.

Übung 5 (weiß B16***): ziemlich weiter Sprung zu den beiden glatten Kugeln oben am Volume, dann aber recht mühelos zum Top.

Übung 6 /neonrosa B22****): Nach dem Startgriff links stützen und rechts steigen und weit hinauf mit der rechten Hand (doppelpfuah!), den Griff ordentlich zuschrauben. Ab hier leicht bis zum Ende.

Übung 7 (gelb B24**): kurzer Hupfer zum Henkel und dann über große Zange (sauberes Greifen und Eindrehen macht das Leben leichter) zum Top.

Übung 8 (gelb B31**): schräg rechts hinauf (mittlere Zangengriffe) übers Volume eher leicht zum Top.

Übung 9 (gelb B37*): schräg links hinauf an großen Griffen (weiter Züge) recht easy zum Top.

Übung 10 (orange B42***): an großen Henkeln nach rechts und dann gerade hinauf zum Top – pumpig!

Übung 11 (violett B46**-***): für Große aus den beiden Startgriffen auf dem Volume stehend am besten gleich mit der linken Hand auf den ersten Mugel, dann sauber steigen zum Top. Kleinere müssen wahrscheinlich das Volume am Start als Untergriff nehmen – gut, dass ich groß bin!

Übung 12 (grün B55****): wilder Startzug mit der rechten Hand hinauf zu großem Griff, dann trickreich (mehrere Varianten möglich) zum Top.

Übung 13 (rot B56**): gemütliche Querung an kleinen aber feinen Leisten nach rechts hinauf.

Übung 14 (gelb B62**): nach rechts hinauf zu großer Zange, das Volume mitnehmen und schon ist das Top erreicht.

Übung 15 (gelb B69*): leichteste Übung, eher ein Einsteiger, selbsterklärend!

Übung 16 (violett B76**): viele Seitgriffe lassen viele Möglichkeiten zu – sauber steigen hilft!

Übung 17 (rot B80**): am Anfang unten nach rechts (Tritt am Volume rechts unten nicht übersehen) und dann gerade hinauf.

Übung 18 (gelb B83***): Start bei den beiden kleinen Volumes, hinauf zur Kante (sollte ab und an zwecks besserer Reibung abgestaubt werden) und auf der rechten Platte steigend zum Top (Vorsicht beim Austoppen).

Übung 19 (gelb B89***): steil an kleineren Griffen gerade hinauf, die oberste Zange teilen und Schulterzug nach rechts (kraftig!).

Übung 20 (rot B99***): Querung nach links entlang der oberen Kante (hooken!) und über Kugeln ein bisserl kraftig zum Top.

Übung 21: schnaufend im Gehgelände unschwer hinüber zur Bar auf ein Bier oder einen Kaffee.

Ich hab äußerst subjektiv versucht, die Schwierigkeiten mit *(leicht) bis****(sehr schwer) abzubilden. Wie gesagt, aus der Ü50 Perspektive. Kann aber auch sein, dass ich manchmal einfach nur patschert bin.

So, jetzt müsste der Horstl (und all die anderen Ü50 Boulderer) eigentlich alle Übungen schaffen!
Übrigens, meine 40 Boulder hab ich mittlerweile auch schon in der Tasche!

Tigerauge – aus dem Dornröschenschlaf erwacht
Eine 9 mit 66? Kletterkurs auf Kalymnos
 

Kommentare 1

Bereits registriert? Hier einloggen
Rupert Schindler am Samstag, 19. Mai 2018 21:37

....ein tip als fast ü50er: Bier in Bar und Beta von motivierten u30 abschauen. Hat mir einige Aufgaben eingebracht ?

1
....ein tip als fast ü50er: Bier in Bar und Beta von motivierten u30 abschauen. Hat mir einige Aufgaben eingebracht ?

Ähnliche Blogs