Lieber Gast, einige Inhalte von CLIMBING.PLUS stehen nur registrierten Mitgliedern zur Verfügung.
Damit wollen wir den Communitygedanken weiterführen. Als Mitglied trägst du zum Puls der Community bei und nur so ist es möglich, weiterhin hochwertige Inhalte für alle bereitzustellen.
Hier gehts zur Registrierung.

4 Minuten Lesezeit (790 Wörter)
Empfohlen 

"Die Paten"

clpl-horich-gedenkstein-2018 (c) CLIMBING.PLUS - Franz Horich Gedenkstein

Unser Franz Horich ist nicht mehr. Verunglückt in „seinem" Grazer Bergland bei dem, was ihm so unendlich viel Freude bereitete. Nämlich „a Tour zu putzen". Seine letzte Tour, den „Grassauerweg" hat er nicht mehr fertigstellen können. Das machen jetzt, in seinem Sinne, alte Weggefährten. Zwar nicht mehr mit den legendären, selbstgebauten, „Horichschwertern" sondern mit Inox Klebehaken nach neuestem Stand der Technik aber mit ebenso viel Akribie und Liebe zum Detail wie der Franz es getan hätte.

Ich erinnere mich noch als der Franz Ende der siebziger Jahre die Grastöterdiagonale und einige Klassiker im Brunntal erschlossen hat. Weithin sichtbare, weiße Linien zogen sich durch die Felswände. Überall dort, wo er der Vegetation zu Leibe rückte, kam heller Kalk zum Vorschein. Mittlerweile hat der Fels wieder seine natürliche Patina angenommen und die Routen sind von unten nicht mehr als solche zu erkennen. Damals aber sorgten diese Spuren für Unruhe. Nicht nur die „Wolkenbruchmutter", in der Kassiershütte der Bärenschützklamm sitzend, erklärte ihn zum Staatsfeind Nummer 1 sondern auch die Forstverwaltung trat auf den Plan und schritt ein. Es folgten Jahre in denen die Gerichte immer wieder mit der Causa Horich beschäftigt waren.

Landfriedensbruch!

Klettern verboten!

Putzen doppelt verboten!

Der Franz aber hatte Freunde die, juristisch gebildet, immer wieder Schlupflöcher und Gesetzeslücken auftaten und ihm damit aus der Patsche halfen. Unbeirrt machte er weiter und bescherte dem Grazer Bergland und vor allem uns Kletterern eine ganze Reihe großartiger Routen. Diese Routen aber mussten die Jahre über auch sorgsam gewartet um nicht wieder von der Natur zurückerobert zu werden. Auch das machte der Franz mit der ihm eigenen Sorgfalt.

Nun aber ist es für uns an der Zeit, sein Vermächtnis zu erhalten. Die meisten Routen im Grazer Bergland sind zur Zeit in einem sehr guten Zustand, wie ich während eines langen Gespräches mit Sigi W. aus Pernegg erfahren habe. Vor allem sein Kumpel Tom R. ist seit Jahren unermüdlich am Sanieren. Am Ersetzen von Rostgurken durch Klebehaken. Am Verbessern von Standplätzen und am Erneuern von Sanduhrschlingen. Es gibt bestimmt noch viele andere Kletterer die, ganz im Stillen, Zeit und Geld investieren um Routen zu erhalten.

Wir von CLIMBING.PLUS, der dynamic boulder and climbing community haben ja schon seit längerem die Idee einer Art Patenschaft für Kletterrouten im Grazer Bergland. Wir möchten bei Sanierungstätigkeiten mithelfen und der Schar von Freiwilligen eine Anlaufstelle bieten und sie bei verschiedensten Fragen und Tätigkeiten rund ums Sanieren unterstützen. Heutzutage ist es ja nicht damit getan ein paar lose Steine und Graspolster kontrolliert in die Tiefe sausen zu lassen und ein paar Rostgurken durch Bohrhaken zu ersetzen.

Wie setzt man Klebehaken richtig?

Gibt es dafür Seminare und Schulungen?

Wie baut man Stände und Abseilstellen?

Wie sieht die rechtliche Lage aus?

Wie die Zusammenarbeit mit alpinen Vereinen?

Kann ich eine nicht mehr begangene Todesroute so sanieren, dass man sie wieder klettern kann? Wer sind die Erstbegeher? Wie kann ich sie vor Beginn der Arbeiten kontaktieren?

Wer sind die Grundbesitzer? Wer redet mit wem und wann?

Bekomme ich finanzielle Unterstützung für Hakenmaterial?

Fragen über Fragen.

Bestimmt gibt es im GBL Seilschaften und Gruppierungen die bereits in dieser Richtung tätig sind und wir wissen nichts von Ihnen.

Unsere Idee einer Patenschaft ist eigentlich ganz einfach: Die Seilschaft X erklärt sich bereit, die Patenschaft für die Kletterroute Y zu übernehmen und sorgt dafür, dass sie in Schuss gehalten wird. Sie ein- oder zweimal im Jahr zu klettern um zu sehen ob Handlungsbedarf besteht, müsste sicherlich ausreichend sein.

Die Paten geben uns einen kurzen Bericht bzw. Feedback über den Zustand der Route. Droht die Tour zuzuwachsen und muss einmal ordentlich durchgeputzt werden? Fehlen Haken oder müssen welche ersetzt werden? Hängt eine Schuppe wie ein Damoklesschwert in der Wand und muss gezielt entfernt werden? (etwa im Zuge einer Bergrettungsübung wobei der gefährdete Bereich großräumig abgesperrt wird).

Die einen Paten werden dann vielleicht auch gleich selbst aktiv und bohren und putzen und tauschen vollgeschriebene Wandbücher aus. Die vollgeschriebenen Wandbücher gebt ihr bitte beim Hubert Grassauer (Jausenstation Grassauer beim Bärenschützparkplatz rechts zu meinen Handen (Horst Jobstraibitzer) ab. Sie finden ihren Platz dann im Archiv der AV Sektion Mixnitz).

Die anderen benötigen vorher vielleicht noch einen Grundkurs im Gebrauch mit der Bohrmaschine. Wir können euch einen Bohrprofi der AV Sektion Mixnitz vermitteln der euch in die Geheimnisse  einweiht Learning by doing ist immer noch die effektivste Methode, die Kniffe und Tricks kennenzulernen, auf die es ankommt. 

Wir würden uns sehr über ein Echo von euch freuen. Schreibt uns. Bringt die Dinge auf den Tisch. Was passt. Was passt nicht. Wer macht bereits was und wo besteht Handlungsbedarf. Wir sind gespannt.

Beginnen möchten wir mit Patenseilschaften für Horichrouten. 

Mario Kulmer hat sich mit seinen Kumpels gleich einmal als Erster in die Liste eingetragen und übernimmt die Patenschaft für die "Polsterschlacht"

Mehrseillänge Die Paten​ (Seilschaft)
Polsterschlacht ​Mario Kulmer
??

Wer übernimmt die nächste Horichroute als Pate?

Jeder Tag ist verloren den du nicht draußen verbringst

Rudolf Ägyd Lindner

In diesem Sinne liebe Freunde – Viel Spaß beim Klettern.

Ort (Karte)

Barenschutz 40, 8131, Österreich
Michael Füchsle - Dreizehn Jahre neues Leben
Neues Huatluckn Video
 

Kommentare

Bereits registriert? Hier einloggen
Der Blog wurde noch nicht kommentiert.
Sei der erste :)

Ähnliche Blogs