Skip to main content
Das Grazer Bergland – das Klettereldorado in mitten der Steiermark; (c) Clemens Stockner

Klettern im Grazer Bergland

11256

Ein Paradies für Kletterer: Im Zentrum der Steiermark - Nahe der Kulturhauptstadt Graz

Ob Boulderer, Sportkletterer, Alpinisten oder Eiskletterer: Im Grazer Bergland findet jeder sein “Eldorado”. Das südöstlichste Klettergebiet der Alpen bietet für Kletterer über 1200 verschiedene Routen aller Schwierigkeitsgrade. Im Folgenden findest du wertvolle Informationen rund um´s Klettern im Grazer Bergland sowie eine Auswahl der beliebtesten Kletterspots, Mehrseillängen-Routen wie auch Unterkünften und Bergführern.



Beliebte Mehrseillängen im Grazer Bergland

Weg der schönen Männer

Österreich - Randgebirge östlich der Mur

Beduine

Österreich - Randgebirge östlich der Mur

Sportmuffelweg

Österreich - Randgebirge östlich der Mur

Direkter Westgrat

Österreich - Randgebirge östlich der Mur

Brunntalpfeiler

Österreich - Randgebirge östlich der Mur

Alte SüdWest-Wand

Österreich - Randgebirge östlich der Mur

Mosaik

Österreich - Randgebirge östlich der Mur

Drachenblut

Österreich - Randgebirge östlich der Mur

Beliebte Kletterspots im Grazer Bergland

Kletterspot - Peggauer Wand - G-Spot (gesperrt)

Österreich - Randgebirge östlich der Mur

Kletterspot - Weizklamm - Herdplatte

Österreich - Randgebirge östlich der Mur

Kletterspot - Kanalwandl bei Peggau

Österreich - Randgebirge östlich der Mur

Hummelwand und Parabolwand

Österreich - Randgebirge östlich der Mur

Klettergarten Andritz-Weinzödl bei Graz

Österreich - Randgebirge östlich der Mur

Waldwandl

Österreich - Randgebirge östlich der Mur

Kletterspot - Hasenstein bei Friesach

Österreich - Randgebirge östlich der Mur

Kletterspot - Kolosseum (Burgstallwandl)

Österreich - Randgebirge östlich der Mur

Die passenden Wanderbücher und Kletterführer für das Grazer Bergland



Bereit für ein kleines Abenteuer oder deinen nächsten Kletterurlaub?
Deshalb lohnt sich ein Ausflug ins Grazer Bergland:

✔️ Angenehme Besucherzahlen

Das Grazer Bergland ist zwar kein Geheimtipp mehr, doch überlaufen ist das bekannte Gebiet noch nicht. Wer hier klettern oder wandern möchte, kann das in entspannter Atmosphäre mit einer überschaubaren Menge an Kletterern und Wanderern tun. Dabei kann man die herrliche Natur mit ihrer Vielfalt an Pflanzen genießen und mit etwas Glück ergattert man sogar einen beeindruckenden Anblick von Steinböcken, die im Grazer Bergland ihren Lebensraum haben.

✔️ Abwechslungsreiche Kletterrouten

Das Grazer Bergland bietet unzählige Kletterspots verschiedenster Schwierigkeitsgrade. Ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Kletterprofi: Das Grazer Bergland ist eine hervorragende Wahl! Die Routen sind gut abgesichert und werden laufend saniert.

✔️ Wilde Natur und schöne Aussichten

Ob Klettergärten, Mehrseillängenrouten oder der schöne Klettersteig im mittleren Niveau an der Hochlantsch Nordseite: Im Grazer Bergland gibt's wilde Natur und atemberaubende Aussichten. Das Klettergebiet zählt zu den schönsten Gebieten Österreichs und bietet fast mediterrane Bedingungen!

✔️ Beste Kletterbedingungen

Das gemäßigte Klima im Grazer Becken sorgt das ganze Jahr über für angenehme Temperaturen und beste Voraussetzungen. In Kombination mit vergleichsweise kurzen Zustiegen ergeben sich selbst im Spätherbst - oft sogar noch im Winter - optimale Bedingungen für dein Kletterabenteuer!

✔️ Darf es auch mal ein Klettersteig sein - darf es der Hochlantsch sein?!

Ist ein Restday in Sicht oder ein Klettersteig geplant - so sollte der “Franz Scheikl Klettersteig” die erste Wahl im Grazer Bergland sein! Der idyllische Klettersteig im mittleren Niveau führt direkt auf den Hochlantsch. Mit seinen 1720 Metern ist der Hochlantsch auch der höchste Berg im Grazer Bergland. Nur verständlich das er einen grandiosen Fernblick auf die Weiten der Region “Obergraz” bietet. Zudem finden auch Kletterer den Weg nach oben zum Hochlantsch - denn auch hier gibt es einige Mehrseillängentouren, die etwas alpiner abgesichert sind. Von der Teichalm aus oder über die Bärenschützklamm ist der Hochlantsch genauso ein beliebtes Ziel für Wanderer.

✔️ Wunderschöne Landschaften - bezaubernde Berghütten

Ob Klettergärten, Mehrseillängenrouten, Sportklettern, Bouldern oder Wandern: Im Grazer Bergland gibt's wilde Natur und atemberaubende Aussichten. Dazu eine wunderschöne Landschaft die sofort Berg- und Urlaubsfeeling aufkommen lässt. Abgerundet wird dein Erlebnis durch bezaubernde Berghütten und Gasthäuser, die dich kulinarisch mit einer Steirischen Jausn im Grazer Bergland verwöhnen. Sei es die “Jausenstation Grassauer” in Mixnitz, der “Gute Hirte” nachdem die beeindruckende Bärenschützklamm geschafft ist oder der “Steirische Jockl” gleich neben der entzückenden Wallfahrtskirche “Schüsserlbrunn” nahe dem Hochlantsch - alle laden herzlich zur Einkehr ein!





Übrigens: Für Alpinisten eignet sich das Grazer Bergland ebenfalls hervorragend. Alpinisten können hier fast das ganze Jahr über trainieren – sich im Frühjahr auf ihre Touren vorbereiten und Spätherbst ihre letzten Touren machen.





Wo liegt das Grazer Bergland?

Das Grazer Bergland (GBL) ist ein Mittelgebirge, das zu den Zentralen Ostalpen gehört. Es liegt etwa 40 Kilometer nördlich von Graz (Österreich) und ist von dort bequem mit dem Auto zu erreichen. Die Autofahrt von Graz zum Grazer Bergland dauert ungefähr eine halbe Stunde. Vom Hauptbahnhof Graz erreicht man Mixnitz mit dem Zug nach einer dreiviertel Stunde. Somit steht einer möglichst klimafreundlichen Anreise nichts im Weg!



Welche Kletterroute darf es sein?

Das Grazer Bergland ist eines der besten Klettergebiete für Mehrseillängenrouten. Du kannst zum Beispiel die Route „Serengeti“ (Schwierigkeit 6) an der Roten Wand klettern – eine hervorragende Wahl für Kletterer die sich im sechsten Grad wohl fühlen. Wer auf der Suche nach einer ordentlichen Ausdauer-Kletterroute ist, sollte sich die „Elk Meadows“ (Schwierigkeit 7) ansehen, eine Route die bis zum Schluss fordernd ist. Oder du wählst die Route „Elfengarten“ (Schwierigkeit 5) am Röthelstein SO-Sporn und kletterst eine schöne Tour, die durch ihre möglichen Klettervarianten immer wieder überrascht. Weitere beliebte Kletterrouten sind die „Eldorado“ an der Breiten Wand, „Der Weg der schönen Männer“ oder der „Waschrumpel“ an der Roten Wand. Wir können hier unmöglich alle Routen aufzählen – wie bereits geschrieben, bietet das Grazer Bergland weit über 1200 Kletterrouten!





Tipp: Tausche dich mit der CLIMBING.PLUS Kletter-Community in unserem Forum aus. Dort kannst du die besten Routen im Grazer Bergland (und anderen Klettergebieten) mit Gleichgesinnten diskutieren und vielleicht sogar einen Kletterpartner finden!





Ein Traum – auch für Wanderer

Nicht nur zum Klettern eignet sich das Grazer Bergland hervorragend. Wenn du neben dem Klettern auch wandern möchtest, kannst du das ebenfalls tun – zum Beispiel durch eine der schönsten wasserführenden Schluchten in Österreich: Der 1300 Meter langen Bärenschützklamm - sie bietet Natur pur: Über 164 Holzbrücken und 2500 Sprossen bewältigt man durch eine enge Schlucht über 350 Höhenmeter! Ausgangspunkt für diese Klammwanderung ist Mixnitz bei der Jausenstation Grassauer.
Am Westhang vom Röthelstein, ausgehend vom Heubergstüberl in Mixnitz erreicht man über einen recht anhaltenden steilen Weg einen prähistorischen Ort - die als Naturdenkmal geschützte Drachenhöhle, welche ihren Namen fossilen Knochenfunden verdankt und nein - es handelte sich nicht um Drachenknochen sondern ausgestorbenen Höhlenbären dessen Knochen gefunden wurden. Hier werden auch Führungen angeboten.
Eine landschaftlich herrliche Wanderung startet von der beliebten Teichalm auf den Hochlantsch zum Gasthaus Steirischen Jockl über die entzückende Wallfahrtskirche Schüsserlbrunn bis weiter zum Gasthaus “Guten Hirten”. Von hier aus führt ein schöner Weg entlang des Mixnitzbaches zurück auf die touristisch bekannte Teichalm, die für sich alleine schon ein Wochenende zum Relaxen wert ist.



Eine Auswahl an lesenswerten Blogs rund um das Grazer Bergland

Interessengemeinschaft (IG) Sportklettern Grazer Bergland (GBL)

„Sestogrado" (im Grazer Bergland)

unveröffentlichte 4. Auflage des Kletterführers - Grazer Bergland

Mehrseillängen Patenschaften im Grazer Bergland

High Seven - steirisches Sportklettern 2021 - die Highlights

Steirisches Klettern - Jahresrückblick 2020

Fotos

Der Hochlantsch ist der höchste Gipfel im Grazer Bergland; (c) Marion Schneider & Christoph Aistleitner
Die Schüsserlbrunnkapelle am Hochlantsch im Grazer Bergland; (c) Clemens Stockner
Die Bärenschützklamm bei Mixnitz im Grazer Bergland; (c) Reinhold Möller
Das Grazer Bergland – das Klettereldorado in mitten der Steiermark; (c) Clemens Stockner
Markieren zur Karte hinzufügen...