By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://climbing.plus/

Lockdown? Pull-up!

board
Kraftmessung auf der Rückseite des Hangelboards
Das Frühjahr 2020 hat es mit uns Kletterern nicht gut gemeint. Kletterhallen geschlossen, Parkplätze gesperrt, Klettern verboten oder auch nicht, aber wer trotzdem raus ging, wurde von VBB* gejagt. Es blieb einem also nichts anderes übrig, als sich auf seine alten Stärken zu besinnen, und das Klimmzugbalkentraining wiederaufzunehmen.

Nun bin ich aber erstens ein Messtechniker und zweitens ein Zahlenmensch und dachte mir, dass meine Klimmzugbalkenmotivation technische Unterstützung braucht. Nichts einfacher als das. Plattformwägezellen mit einer Nennlast von 2500 N finden sich in jedem gut ausgestatteten Keller, oder? Arduino Uno reicht vollkommen, Messverstärker für drei Vollbrückenschaltungen, ein paar Stranggussprofile und dann noch ein Bluetoothmodul einarbeiten, etwas Python-Spaghetticode dazu, ein paar Gewinde bohren, umrühren, fein abschmecken und fertig ist das Klimmzugbalkenkraftmesssystem.

Und nun zum weniger erfreulichen Teil: Meinen Kraftparametern. Das schaut nicht gut aus.

Klimmzüge

Gut, meinen vierzehnjährigen Sohn und Muskelberg putze ich vom Brett wie nix – er ist aber als Schwimmer außer Konkurrenz. Ich schaffe acht erbärmliche Klimmzüge in 18 Sekunden. Dann ist Sendeschluss. Die maximale Beschleunigung beträgt 1.2 g. Laut wissenschaftlicher Literatur sollten 1.5 g drin sein. Für den ersten Klimmzug brauche ich 1.99 Sekunden, für den achten dann schon rund 3 Sekunden. Bei der unten angefügten Grafik kann man schön erkennen, dass die Kraft für vier Klimmzüge reicht, dann wird die Kurve immer flacher und es ist eher ein hilfloses Gezappel. Das ist definitiv zu wenig. In zwei Wochen reden wir weiter.


Beschleunigung bei Klimmzügen

Einarmiges Blockieren

Es war einmal vor langer, langer Zeit, als ich zwei einarmige Klimmzüge schaffte... Was ist daraus geworden? Keiner natürlich. Ein Anfang ist das einarmige Blockieren im rechten Winkel, das als nächstes untersucht wurde. Untenstehend die Grafik. Schaut ja zunächst nicht schlecht aus. Mit rechts halte ich stolze 3.45 s, mit links sogar 3.83 s. Dann offenbart sich aber mein Dilemma. Beim zweiten Versuch (ab Sekunde 46) geht rechterhand gar nichts mehr. Links schaut es ein bisserl besser aus, die Abwärtsbewegung konnte so ein-, zweihundert Millisekunden verzögert werden.


Einarmiges Blockieren im rechten Winkel
Sohn vs. Vater

Fingerlöcher

Wie sieht es mit meiner Fingerkraft aus? Das Hangelboard hat schöne Zweifingerlöcher, vergleichbar mit denen in Happy McBanane in der unteren Arena. 2.67 s – sage ich nur. Beim ersten Mal. Tendenz fallend. Sinkt dann auf 0.73 s, 0.64 s bei der dritten Wiederholung  und beim vierten Versuch war es dann nur mehr ein Kaninchenhopser.

Haltezeit von Zweifingerlöchern

Resumée

Jeder Bäcker isst natürlich seine eigenen Semmeln und zumindest meinereinen motiviert das System. Ich bin gespannt, ob ich mein Kraftniveau wieder auf vernünftiges Niveau heben kann. Im Leistungs- und Spitzensport wird eine derartige Vorrichtung -zusammen mit einem fundierten Trainingsplan- notwendig sein, da Kraft beim Klettern ein limitierender Faktor ist und alle zwei, drei Wochen überprüft werden sollte. Ich bin natürlich nicht der erste, der Kraft beim Klimmzügen misst. Es gibt ein kommerzielles System ab wohlfeile 5000 T€. Hari Penasso hat eine vergleichbare Anlage gebaut und bereits alle nur irgendwie erdenklichen sportmedizinischen Parameter ausgerechnet.


P.S. Das Klimmzugbalkenmesssystem ist nur ein Teil eines umfangreicheren Projektes, das je nach Resonanz hier auch präsentiert wird, und das im Zuge des Lockdown noch deutlich verbessert wurde. Die Griffe eines Boulders werden mit dreidimensionalen Kraftsensoren ausgestattet. Es gibt dann Aufgaben, wie man den Boulder klettern muss: z.B möglichst schnell, wenig Kraft nach außen, nur mit Doppeldyno... Videoaufzeichnung ist dabei und als mathematische Spielerei eine Stilbewertung: du kletterst also wie ... (Name Referenzperson).

P.P.S. Ist zwar etwas ganz anderes, aber ich war neulich in der Hummelwand klettern und musste feststellen, dass bei allen Touren die ersten beiden Bohrhaken entfernt wurden. Der Verantwortliche wird hier wahrscheinlich nicht mitlesen, aber er befindet sich ganz tief im Strafrecht, Stichwort Schwere Körperverletzung.

Ein Bouldertag im Grazer Bergland - in memorian Th...
„Symphonie aus Stein“- die Geschichte einer Erstbe...
 

Kommentare 1

Bereits registriert? Hier einloggen
Johannes Mayer am Freitag, 15. Mai 2020 12:25

Saugeil,
sowas hätte ich auch gerne.
Auch wenn ich befürchte, dass die Ergebnisse bei mir nicht so gut sind.
Nachdem du schreibst wir hören uns in zwei Wochen wieder würde mich interessieren was du dazwischen auf dem Programm hast.
Habe notgedrungen jetzt bei mir auch eine kleine Wand gebaut und versuche das Coronaspeck durch Training zu neutralisieren. Daher bin ich neugierig wie andere sich dahingehend beschäftigen.
LG

0
Saugeil, sowas hätte ich auch gerne. Auch wenn ich befürchte, dass die Ergebnisse bei mir nicht so gut sind. Nachdem du schreibst wir hören uns in zwei Wochen wieder würde mich interessieren was du dazwischen auf dem Programm hast. Habe notgedrungen jetzt bei mir auch eine kleine Wand gebaut und versuche das Coronaspeck durch Training zu neutralisieren. Daher bin ich neugierig wie andere sich dahingehend beschäftigen. LG

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://climbing.plus/