Lieber Gast, einige Inhalte von CLIMBING.PLUS stehen nur registrierten Mitgliedern zur Verfügung.
Damit wollen wir den Communitygedanken weiterführen. Als Mitglied trägst du zum Puls der Community bei und nur so ist es möglich, weiterhin hochwertige Inhalte für alle bereitzustellen.
Hier gehts zur Registrierung.

2 Minuten Lesezeit (408 Wörter)

9. Grad mit 66 – Training läuft!

IMG_6042

Ich habe jetzt 12 Einheiten Muskelaufbautraining für den Oberkörper und die Körpermitte hinter mir, und ich freue mich sehr: Ich bin deutlich stärker geworden, Alter hin oder her!

Dabei habe ich vor allem Blockierübungen an meiner Kletterwand daheim gemacht und nur jedes Mal am Anfang eine Serie Klimmzüge – die bringen fürs Klettern eigentlich nicht so viel, aber damit kann man ganz gut Fortschritte in der Kraft erkennen. Am 12. Januar schaffte ich erbärmliche 4 1/2 Klimmzüge, jetzt kriege ich (allerdings mühsam) 7 hin.
Nun geht es in die nächste Trainingsphase. Da es in einer Neun normalerweise auch schwere Einzelzüge gibt, brauche ich mehr Maximalkraft in den Fingern. Und weil´s meistens deutlich überhängt, ist mehr Körperspannung wichtig.

Bei der Planung hat mich die Klettertrainerin und Psychologin Melli Michalski von der Kletterwerkstatt beraten –  vielen Dank dafür! (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Für meine Zwecke wären eigentlich sehr harte, fingerlastige und steile Boulder ideal, aber ich habe wegen einer alten Verletzung Arthrose in einem Knie und sollte laut meinem Kletterarzt Dr. Keinath nicht abspringen.
Die Alternative: Am Seil hängend entsprechende Stellen bouldern. Blöd ist nur, dass es in der Halle eher wenige Routen gibt, die dazu passen.

Und so sieht der neue Trainingsplan jetzt aus
2x pro Woche Seilklettern. Einmal mit Schwerpunkt Boulderstellen, einmal on sight an der Leistungsgrenze, wenn´s nicht klappt, als Projekt.
Eventuell (wenn noch Kraft da ist nach dem Seilklettern) 1x/Woche Hängeübungen an Leisten und Fingerlöchern (mit Rockrings). Wichtig: die Schulter tief halten. Melli hat mir gezeigt, wie das geht.

2x/Woche Körperspannung trainieren. Melli empfahl mir entsprechende Übungen mit einem Gymnastikball, aber mein Balancegefühl ist schlecht und bei manchen Übungen habe ich Angst, vom Ball abzustürzen! Ich mache also nur die allereinfachsten Übiungs-Varianten. Als Ergänzung werde ich mir einen Slingtrainer zulegen.

2x/Woche (Melli meinte so oft wie möglich, aber das packe ich nicht) Schulterübungen, Außenrotation mit Theraband – gut zur Gesunderhaltung. Hatte ich schon vorher gemacht, aber falsch. Melli zeigte mir die richtige Methode.

Mein Trainingsblog

9er mit 66 – Hallen-Training
Videotopo
 

Kommentare

Bereits registriert? Hier einloggen
Der Blog wurde noch nicht kommentiert.
Sei der erste :)

Ähnliche Blogs